Arbeitsagentur und IHK Lippe informieren Betriebe

Das Bun­des­pro­gramm unter der Lupe In einer Gemein­schafts­ver­an­stal­tung infor­mier­ten die IHK Lip­pe  zu Det­mold (IHK Lip­pe) und die Arbeits­agen­tur Det­mold rund 20 Aus­bil­dungs­be­trie­be über

Um die­sen Arti­kel und alle wei­te­ren lesen zu kön­nen, regis­trie­ren Sie sich bit­te.

Der Vor­gang dau­ert nur zwei Minu­ten. Mit einem Online­abo erhal­ten Sie unbe­grenz­ten Zugriff auf span­nen­de Repor­ta­gen, Berich­te, Por­träts und Vide­os aus August­dorf; immer aktu­ell und unpar­tei­isch.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie Prei­se erhal­ten Sie, indem Sie unten auf „regis­trie­ren” kli­cken.

Sie haben Ihre Zugangs­da­ten bereits? Dann nut­zen Sie ganz ein­fach das Log­in, um gleich wei­ter­zu­le­sen.

Anmel­den
   
In einer Gemeinschaftsveranstaltung informierten die IHK Lippe  zu Detmold (IHK Lippe) und die Arbeitsagentur Detmold rund 20 Ausbildungsbetriebe über das neue Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“. IHK-Bildungsgeschäftsführer Michael Wennemann und Bettina Kreiling, Teamleiterin Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur in Detmold, freuen sich über das gelungene Format der Veranstaltung. „Gemeinsam konnten wir alle Fragen der Unternehmen zur Antragstellung beantworten. Wir hoffen, dass nun möglichst viele Anträge zur Ausbildungsprämie gestellt werden.“ Mit dem Bundesprogramm sollen Ausbildungsbetriebe unterstützt werden, das Ausbildungsplatzangebot aufrecht zu erhalten. Im Einzelnen sollen dazu Ausbildungskapazitäten erhalten und ausgebaut, Kurzarbeit für Azubis vermieden, die Auftrags- und Verbundausbildung gefördert und Anreize zur Übernahme im Falle einer Insolvenz geschaffen werden. Für kleine und mittelständische Unternehmen bis 249 Beschäftigte, die von der Pandemie besonders betroffen waren, sind bei Vorliegen der Voraussetzungen aus diesem Programm finanzielle Unterstützungen von mehreren tausend Euro möglich. „Stellen Sie möglichst früh die Anträge. Noch ist der Fördertopf prall gefüllt“, betont Bettina Kreiling. Beteiligt am Vergabeverfahren sind die Arbeitsagenturen und auch die Industrie- und Handelskammern. Beide Institutionen stehen den lippischen Unternehmen selbstverständlich gerne bei Fragen zur Verfügung. Weitere Infos bei der IHK Lippe: Martin Raithel und Sebastian Prange: 05231 7601-37 und 05231 7601-78, raithel@detmold.ihk.de, prange@detmold.ihk.de sowie der Arbeitsagentur Detmold, Bettina Kreiling 05231 610165, Bettina.Kreiling@arbeitsagentur.de
error: Der Inhalt ist geschützt!