Nach­dem sich am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de Uwe Rieks für Tho­mas Kat­zer aus­ge­spro­chen hat­te, erklärt nun auch der Vor­sit­zen­de der Senio­ren-Uni­on und CDU-Mit­glied, wen er favorisiert.

Gegen­über den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN erläu­ter­te Kuhl­mann, dass auch bei der Kanz­le­rin vie­le nach 16 Jah­ren sag­ten: „Es reicht.” War­um sol­le denn jemand Sta­tus haben, immer Bür­ger­meis­ter zu sein, stellt Kuhl­mann als Fra­ge in den Raum, um hin­zu­zu­fü­gen, dass man dann ja gleich auch Fol­ge­wah­len abschaf­fen kön­ne. „Dann wird jemand ein­mal gewählt und ist es auf Lebens­zeit”, stellt Kuhl­mann iro­nisch fest.

Vor allem das Ver­hal­ten von Dr. Andre­as Wulf nach den Ver­öf­fent­li­chun­gen über sei­nen Besuch bei einem Ern­te­dank­fest, kann Klaus-Die­ter Kuhl­mann nach eige­nem Bekennt­nis nur kopf­schüt­telnd zur Kentn­nis neh­men. „Sol­che Aus­sa­gen wie: „Fürch­tet Euch nicht und es sind noch kei­ne Toten in August­dorf”, hät­ten nie kom­men dür­fen”, erläu­tert Kuhl­mann, der Sor­ge um die Senio­ren in August­dorf hat. Man wis­sen ja gar nicht, so der Vor­sit­zen­de, ob man Coro­na habe oder nicht. „Die Sym­pto­me sind ja nicht sofort erkenn­bar”, erklärt er.

Sein Ent­schluss für den kom­men­den Sonn­tag hat das CDU-Mit­glied bereits getrof­fen: „Ich wer­de am nächs­ten Sonn­tag den zukünf­tig neu­en Bür­ger­meis­ter, Tho­mas Kat­zer, wählen.”

 

 

 

 

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner