Im Auf­trag des Krei­ses Lip­pe enga­giert sich die Lip­pe Tou­ris­mus & Mar­ke­ting GmbH (LTM GmbH) im Regio­na­le Pro­jekt „Zukunfts­fit Digi­ta­li­sie­rung“. Neben der Neu­struk­tu­rie­rung der tou­ris­ti­schen Auf­ga­ben und Errich­tung einer gemein­sa­men Daten­bank, sol­len auch exem­pla­risch Tou­rist Infor­ma­tio­nen der Regi­on digi­ta­li­siert werden.

Zufrie­de­ne Gäs­te: Durch das Dach­pro­jekt „Zukunfts­fit Digi­ta­li­sie­rung“ wird sich das kul­tu­rel­le und frei­zeit­be­zo­ge­ne Ange­bot im Kreis Lip­pe wei­ter­ent­wi­ckeln. Die Tou­ris­ti­ker ori­en­tie­ren sich dabei an den Inter­es­sen der Nut­zer und ergrei­fen die Chan­cen der Digi­ta­li­sie­rung. Davon pro­fi­tiert die Tou­ris­mus­mar­ke Teu­to­bur­ger Wald. Außer­dem wer­den die Mit­ar­bei­ter in tou­ris­ti­schen Insti­tu­tio­nen sowie die digi­ta­le Infra­struk­tur fit gemacht für die Zukunft.

In den Tou­rist Infor­ma­tio­nen Lip­pe-Det­mold und am Her­manns­denk­mal wer­den als Teil­pro­jekt des Regio­na­le Pro­jek­tes bis April 2023 zwei von vier digi­ta­len Modell-Tou­rist Infor­ma­tio­nen (Digi­tal Show Room) in Ost­west­fa­len-Lip­pe (OWL) ent­ste­hen. Die LTM GmbH hat die Auf­ga­be des För­der­an­trag­stel­lers und Koor­di­na­ti­on für die Regi­on Lip­pe über­nom­men. Hier­bei erfolgt eine För­de­rung aus Mit­teln der Bund/Länder Gemein­schafts­auf­ga­be „Regio­na­le Wirt­schafts­för­de­rung“ (GRW) in Höhe von rund 400.000 Euro.

„Tou­rist Infor­ma­tio­nen eines Ortes kom­men als ers­te Anlauf­stel­le eine gro­ße Bedeu­tung zu. Digi­ta­le Erleb­nis­wel­ten ergän­zen dabei zuneh­mend das Bera­tungs­an­ge­bot und knüp­fen an das heu­ti­ge Nut­zer­ver­hal­ten vie­ler Gäs­te an. Die digi­ta­le Umge­stal­tung der Tou­ris­mus Infor­ma­tio­nen Lip­pe-Det­mold und am Her­manns­denk­mal macht die Attrak­tio­nen der Regi­on emo­tio­nal erleb­bar, unter­stützt die Vor­freu­de und hilft den Gäs­ten beim Aus­wäh­len aus dem frei­zeit­tou­ris­ti­schen Ange­bot. Es freut mich sehr, dass das Land NRW die­se Pro­jek­te mit der För­de­rung unter­stützt“, sagt Regie­rungs­prä­si­den­tin Judith Pirscher.

Die Tou­rist Infor­ma­ti­on am Her­manns­denk­mal wird gemein­sam durch den Lan­des­ver­band Lip­pe, die Stadt Det­mold und die LTM GmbH betrie­ben. „Das Her­manns­denk­mal ist ein Publi­kums­ma­gnet und daher eig­net sich die Tou­rist Infor­ma­ti­on im WALK ganz beson­ders, um mög­lichst vie­le Besu­cher mit digi­ta­len Ange­bo­ten anzu­spre­chen“, erklärt der Ver­bands­vor­ste­her des Lan­des­ver­ban­des Lip­pe Jörg Düning-Gast. „Wir wol­len eine Vor­rei­ter­rol­le im Bereich der Digi­ta­li­sie­rung in der Tou­ris­mus- und Frei­zeit­bran­che ein­neh­men, um das Image des Krei­ses Lip­pe zu för­dern. Natür­lich ist dies auch ein Gewinn für die Lip­per im Tages­tou­ris­mus“, so Land­rat Dr. Axel Leh­mann, Bei­rats­vor­sit­zen­der der LTM GmbH.

Für die Tou­ris­ti­ker gilt es, sich wei­ter­zu­bil­den, auf E‑Learning Platt­for­men, bei Work­shops und Semi­na­ren zu ler­nen und sich dadurch inner­halb des Berufs­bilds neu zu qua­li­fi­zie­ren. So kön­nen sie digi­ta­le Inhal­te erar­bei­ten und Geschich­ten über die Ver­gan­gen­heit und Zukunft der Regi­on oder eines tou­ris­ti­schen Ziels erzäh­len. Web­sei­ten und wei­te­re digi­ta­le Ange­bo­te sol­len die Besu­cher anspre­chen. Hoch­wer­ti­ge Bil­der und Vide­os sowie span­nen­de Tex­te laden ein, mehr über die Rei­se- und Aus­flugs­zie­le zu erfah­ren,“ ergänzt Gün­ter Weigel, Geschäfts­füh­rer der LTM GmbH, die ihren Sitz auch direkt im WALK am Her­manns­denk­mal hat.

Auch die Tou­rist Infor­ma­ti­on Lip­pe-Det­mold, getra­gen von der Stadt Det­mold und der Lip­pe Tou­ris­mus & Mar­ke­ting GmbH, wird zu einer zeit­ge­mä­ßen und zukunfts­ori­en­tier­ten Tou­rist Infor­ma­tio­nen umge­stal­tet. „Wir freu­en uns mit­tels digi­ta­ler und ana­lo­ger Erleb­nis­mo­du­le die Beson­der­hei­ten und frei­zeit­tou­ris­ti­schen Ange­bo­te der Regi­on zu prä­sen­tie­ren“, freut sich Det­mol­ds zukünf­ti­ger Bür­ger­meis­ter Frank Hilker.

Zu dem Erleb­nis gehört auch, die Infor­ma­tio­nen ein­fach abru­fen zu kön­nen. Dafür müs­sen die Inhal­te im Inter­net über Such­ma­schi­nen und sprach­ge­steu­er­te Such­an­fra­gen zu fin­den sein. Einen zusätz­li­chen Mehr­wert bie­ten Aus­künf­te in Echt­zeit, ob bei­spiels­wei­se Kar­ten für Ver­an­stal­tun­gen ver­füg­bar sind oder alter­na­ti­ve Tou­ren­tipps, die sich an den Inter­es­sen der Nut­zer ori­en­tie­ren. An fre­quen­tier­ten tou­ris­ti­schen Zie­len wer­den Bild­schir­me mit Touch-Funk­ti­on auf­ge­stellt, mit denen die Inhal­te attrak­tiv und benut­zer­freund­lich dar­ge­stellt wer­den können.

„Zukunfts­fit Digi­ta­li­sie­rung“ för­dert daher, gemein­sa­me Daten­quel­len auf­zu­bau­en, um eine Basis für die kom­ple­xen Such­an­fra­gen der poten­ti­el­len Besu­cher zu schaf­fen. Aus den Daten­ban­ken las­sen sich Infor­ma­tio­nen für loka­le und kreis­wei­te Web­an­ge­bo­te aus­le­sen. Loka­le und regio­na­le Ange­bo­te im Inter­net oder Mul­ti­me­dia­an­ge­bo­ten kön­nen sich so aus einer Daten­quel­le spei­sen, um zu ver­mei­den, dass Inhal­te dop­pelt ein­ge­pflegt wer­den oder Auf­ga­ben von meh­re­ren Insti­tu­tio­nen par­al­lel bear­bei­tet wer­den. All dies stärkt eine kla­re Mar­ken­füh­rung für die gesam­te Tou­ris­mus­re­gi­on Teu­to­bur­ger Wald.

Über „Zukunfts­fit Digi­ta­li­sie­rung“ in OWL
„Zukunfts­fit Digi­ta­li­sie­rung“ ist eines der ers­ten Pro­jek­te der REGIONALE 2022, das den A‑Status erhal­ten hat und in die Umset­zung star­tet. Pro­jekt­trä­ger des Dach­pro­jek­tes ist der Teu­to­bur­ger Wald Tou­ris­mus als Fach­be­reich der OWL GmbH. Bewoh­ner und Gäs­te sol­len aktu­el­le und rele­van­te Infor­ma­tio­nen zu Frei­zeit- und Kul­tur­ange­bo­ten in OWL abru­fen kön­nen – und zwar in Echt­zeit oder in anspre­chen­den mul­ti­me­dia­len Ange­bo­ten. Das Pro­jekt „Zukunfts­fit Digi­ta­li­sie­rung“ unter­stützt die Akteu­re in OWL dabei, einen opti­ma­len Ser­vice und die pas­sen­den Infor­ma­tio­nen anzu­bie­ten. Im Ergeb­nis wird das Urlaubs­er­leb­nis für die Gäs­te opti­miert und die Wett­be­werbs­po­si­ti­on der Regi­on Teu­to­bur­ger Wald gestärkt.

In OWL haben sich die sechs Krei­se, die kreis­freie Stadt Bie­le­feld sowie aus­ge­wähl­te Städ­te und Gemein­den an dem Pro­jekt „Zukunfts­fit Digi­ta­li­sie­rung“ betei­ligt. Das Dach­pro­jekt hat eine Pro­jekt­lauf­zeit von ins­ge­samt drei Jah­ren zwi­schen Sep­tem­ber 2019 und August 2022. Geför­dert wird das Pro­jekt über den Euro­päi­schen Fonds für Regio­na­le Ent­wick­lung sowie das Land NRW mit 80 Prozent.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner