Bereits Anfang Dezem­ber soll es soweit sein. Dann wer­den sich die ers­ten Kräf­te des Pan­zer­gre­na­dier­ba­tail­lons 212 als mul­ti­na­tio­na­les For­ce Pro­tec­tion Batail­lon im Nor­den Afgha­ni­stans bewei­sen müssen.

Um die Kame­ra­den gebüh­rend zu ver­ab­schie­den, hat­ten sich ges­tern alle Kom­pa­nien des Batail­lons auf dem Innen­hof vom Schloss Bra­ke ver­sam­melt, um den Ver­ab­schie­dungs­ap­pell durchzuführen.

Lem­gos Bür­ger­meis­ter Dr. Rei­ner Aus­ter­mann wünsch­te in sei­ner Rede den Sol­da­ten alles Gute. Er unter­strich die Bedeu­tung des Ein­sat­zes und auch die Ent­beh­run­gen, die die Sol­da­ten auf sich neh­men, um dem Land zu die­nen. Als Zei­chen der Ver­bun­den­heit und aus guter Tra­di­ti­on über­gab er Oberst­leut­nant Mat­thi­as Greu­ne ein Orts­ein­gangs­schild der Han­se­stadt Lemgo.

Die­ser erklär­te, dass in die­sen Tagen die Ein­satz­vor­aus­bil­dung ihren Abschluss im Gefechts­übungs­zen­trum Heer in der Letz­lin­ger Hei­de fin­de. Dabei wür­den auch die Sol­da­ten aus Geor­gi­en nach aktu­el­lem Stand mit dabei sein. „Ab der 49. Kalen­der­wo­che wird das Pan­zer­gre­na­dier­ba­tail­lon 212 wie­der im Ein­satz sein“, so Greu­ne. Wie lan­ge die­ser Ein­satz daue­re, kön­ne er nicht sagen.

Oberst­leut­nant Greu­ne war es ein beson­de­res Anlie­gen, dem schei­den­den Bür­ger­meis­ter von Her­zen zu dan­ken. „Es ist für uns ein aus­ge­spro­chen gutes Gefühl, über das nor­mal erwart­ba­re Maß hin­aus wahr­ge­nom­men und von Her­zen geschätzt zu wer­den“, so Greune.

Im Anschluss rich­te­te der Oberst­leut­nant noch beson­ders herz­li­che Wor­te an den schei­den­den Bür­ger­meis­ter. Dazu hat­te Greu­ne alle Batail­lons­kom­man­deu­re der letz­ten zwan­zig Jah­re ange­schrie­ben und nach Aus­ter­mann befragt. Das Echo war über­wäl­ti­gend. „Alle vom Gene­ral bis zum Oberst­leut­nant waren hell­auf von Dei­ner hel­fen­den, unor­tho­do­xen Art, Dei­ner mensch­li­chen, unauf­ge­reg­ten Ver­bun­den­heit aber vor allem Dei­nem Esprit in Bezug auf die Paten­schaft begeistert.“

Mit die­sen Wor­ten über­reich­te Mat­thi­as Greu­ne Dr. Rei­ner Aus­ter­mann einen Prä­sent­korb, bevor der fei­er­li­che Appell mit meh­re­ren musi­ka­li­schen Stü­cken sei­nen Aus­klang fand.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner