Mit 30:27 setz­te sich das Team Hand­bALL am Sams­tag­abend gegen den HSV Han­no­ver durch „Ich zie­he den Hut vor der Mann­schaft“, so Trai­ner Mat­thi­as Struck nach dem Geis­ter­spiel in der wineo-ARE­NA in August­dorf. In einem engen und span­nen­den Spiel setz­ten sich am Ende die Haus­her­ren ver­dient durch. Sie hat­ten vor allem in der Schluss­pha­se den län­ge­ren Atem. Gro­ßen Anteil am Erfolg hat­te auch THL-Rück­halt Timon Mühlenstädt.

„Ich kann vor der Leis­tung der Jungs nur den Hut zie­hen, allen vor­an vor unse­rer Tor­hü­ter­leis­tung von Timon, der heu­te 19 Para­den zei­gen und einen Sie­ben­me­ter parie­ren konn­te“, lob­te der THL-Coach sei­nen Schluss­mann. „Er hat den Grund­stein für den Erfolg gelegt.“ Gleich die ers­ten drei Wurf­ver­su­che der Gäs­te ent­schärf­te der jun­ge Schluss­mann im Kas­ten des Team HandbALL.

„Es war ein erwar­tet schwe­res Spiel und es hat sich auch wirk­lich erst kurz vor Schluss ent­schie­den, wer hier als Sie­ger von der Plat­te geht“, so Mat­thi­as Struck nach dem zwei­ten Sai­son­sieg. „Heu­te hat man auf jeden Fall gemerkt, dass wir die ent­stan­de­ne Locker­heit aus dem Clop­pen­burg-Spiel mit­ge­nom­men haben. Wir haben schon sehr selbst­be­wusst agiert.“

Über wei­te Stre­cken war die Par­tie zwi­schen dem Team Hand­bALL und dem HSV Han­no­ver aus­ge­gli­chen. Es ging mun­ter hin und her, pha­sen­wei­se führ­ten die Gast­ge­ber mit drei Toren, aber auch die Han­no­ve­ra­ner konn­ten sich nach vor­ne set­zen. „Es gab in ein, zwei Situa­tio­nen sicher­lich ein paar Uncle­ver­hei­ten, aber das pas­siert einer jun­gen Mann­schaft, da müs­sen wir draus ler­nen, dass uns das nicht so oft pas­siert“, zeig­te sich Struck ansons­ten aber sehr zufrie­den mit dem Auf­tritt sei­ner Jungs.

Der HSV Han­no­ver agier­te mit einer har­ten Deckung, „aber die Jungs sind gera­de mit zuneh­men­der Spiel­zeit immer wie­der in die Situa­tio­nen rein­ge­gan­gen. Sie haben sich nicht davon abschre­cken las­sen“, lob­te Struck vor allem auch das Zwei­kampf­ver­hal­ten von Linus Geis und Chris­ti­an Herz. „Es hat mich sehr gefreut, dass Chris­ti­an sei­ne ers­ten grö­ße­ren Spiel­an­tei­le im Angriff heu­te so posi­tiv für sich nut­zen konn­te. Er war da gewinn­brin­gend für uns.“ Herz erziel­te wich­ti­ge Tref­fer und hol­te Sie­ben­me­ter und Zeit­stra­fen her­aus. „Es hat heu­te jeder sei­nen Teil zum Sieg bei­getra­gen, das tut der Mann­schaft ins­ge­samt und jedem Ein­zel­nen sehr gut.“

„Die Jungs sol­len die­se posi­ti­ven Erleb­nis­se und die Glück­ge­füh­le dann in die nächs­ten Auf­ga­ben mit rein­neh­men und wei­ter erfolg­reich spie­len“, so Mathi­as Struck abschlie­ßend. Wann es aller­dings das nächs­te Spiel für das Team Hand­bALL geben wird, steht noch nicht fest.

Team Hand­bALL: Müh­len­städt, Wet­zel; Oetjen 2, Herz 2, Schmidt 2, Hang­stein 8/3, Pau­ly 6, Rei­te­mann 1, Blau­uw 1, Geis 6, Schal­les 2.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner