„Eine Art wie Kurt Wistinghausen.”

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te

Am Frei­tag­abend war Bür­ger­meis­ter Tho­mas Kat­zer in der Lokal­zeit OWL als Stu­dio­gast ein­ge­la­den. Mode­ra­tor Tim Beren­donk befrag­te ihn zu sei­nem Offe­nen Brief, den die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN ver­öf­fent­licht hat­ten.

Kat­zer erklär­te, dass er mit sei­nem Schrei­ben in die Köp­fe der Bür­ger drin­gen wol­le. Dar­um sei­en Ord­nungs­maß­nah­men nicht das ers­te Mit­tel sei­ner Wahl. Zwar wür­den wei­te­re Mit­ar­bei­ter im Ord­nungs­amt in Zukunft dafür sor­gen, dass noch bes­ser Beschrän­kun­gen und Ver­bo­te kon­trol­liert wer­den könn­ten. „Wich­tig ist es aber, die Bür­ger zu über­zeu­gen”, so Kat­zer. Auf die Fra­ge von Mode­ra­tor Tim Beren­donk, ob es Gegen­wind gegen die Ein­schrän­kun­gen in der Gemein­de gebe, ant­wor­te­te Kat­zer mit einem kla­ren „Nein”.

Was am Auf­tritt von Bür­ger­meis­ter Tho­mas Kat­zer beson­ders her­vor­stach, war, dass er nicht sich in den Vor­der­grund stell­te, son­dern immer deut­lich mach­te, dass es eine gemein­sa­me Arbeit der Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­ter sei — für vie­le Zuhö­rer eine wohl­tu­en­de Eigen­schaft.

Im Netz wur­de der Auf­tritt Katzers denn auch gleich posi­tiv kom­men­tiert. „Ein sehr sou­ve­rä­ner Mensch. Mich per­sön­lich erin­nert sei­ne Art an den ver­stor­be­nen Kurt Wis­ting­hau­sen”, erklär­te eine Use­rin.

Den Auf­tritt kön­nen Sie sich hier noch­mal anschau­en.

© 2020, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Am Freitagabend war Bürgermeister Thomas Katzer in der Lokalzeit OWL als Studiogast eingeladen. Moderator Tim Berendonk befragte ihn zu seinem Offenen Brief, den die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN veröffentlicht hatten. Katzer erklärte, dass er mit seinem Schreiben in die Köpfe der Bürger dringen wolle. Darum seien Ordnungsmaßnahmen nicht das erste Mittel seiner Wahl. Zwar würden weitere Mitarbeiter im Ordnungsamt in Zukunft dafür sorgen, dass noch besser Beschränkungen und Verbote kontrolliert werden könnten. "Wichtig ist es aber, die Bürger zu überzeugen", so Katzer. Auf die Frage von Moderator Tim Berendonk, ob es Gegenwind gegen die Einschränkungen in der Gemeinde gebe, antwortete Katzer mit einem klaren "Nein". Was am Auftritt von Bürgermeister Thomas Katzer besonders hervorstach, war, dass er nicht sich in den Vordergrund stellte, sondern immer deutlich machte, dass es eine gemeinsame Arbeit der Verwaltungsmitarbeiter sei - für viele Zuhörer eine wohltuende Eigenschaft. Im Netz wurde der Auftritt Katzers denn auch gleich positiv kommentiert. "Ein sehr souveräner Mensch. Mich persönlich erinnert seine Art an den verstorbenen Kurt Wistinghausen", erklärte eine Userin. Den Auftritt können Sie sich hier nochmal anschauen.

Schreiben Sie einen Leserbrief.

Soziale Netzwerke

Folge uns auf Facebook Folge uns auf Twitter Folge uns auf Youtube Kontaktiere uns auf WhatsApp
error: Der Inhalt ist geschützt!