Nach über zwei Mona­ten kehr­ten rund 40 Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten der 4. Kom­pa­nie des Pan­zer­ba­tail­lons 203 von einem beson­de­ren Ein­satz nach August­dorf zurück. Als Aus­bil­dungs­un­ter­stüt­zungs­ver­band hat­ten die August­dor­fer Pan­zer­sol­da­ten den Auf­trag, in der Mon­go­lei Ein­hei­ten das Gast­ge­ber­lan­des auf ihren bevor­ste­hen­den Ein­satz in Afgha­ni­stan vorzubereiten.

Oberst­leut­nant Mar­co Maul­be­cker, Batail­lons­kom­man­deur der „203er“, begrüß­te das zurück­keh­ren­de Aus­bil­dungs­kon­tin­gent gegen zwei Uhr mor­gens in der Rom­mel-Kaser­ne. Auch die Sen­ne­ge­mein­de Hövel­hof war als Paten­ge­mein­de mit Ver­tre­tern vor Ort. Ein Ban­ner am Kom­pa­nie­ge­bäu­de zeugt von der Ver­bun­den­heit der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit „ihrer“ Bun­des­wehr­kom­pa­nie. Nach der lan­gen Rück­rei­se aus der Mon­go­lei und einem acht­stün­di­gem Flug kamen alle Sol­da­ten wohl­be­hal­ten in der Hei­mat am Sen­ne­rand an.

Auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie bege­ben sich die Kon­tin­gent­an­ge­hö­ri­gen nun für zwei Wochen in die häus­li­che Iso­la­ti­on. Am 7. Dezem­ber tritt die „Vier­te“ dann wie­der zum Tages­dienst in der August­dor­fer Kaser­ne an. Die Mon­go­lei unter­stützt seit meh­re­ren Jah­ren das deut­sche Ein­satz­kon­tin­gent im nord­af­gha­ni­schen Mazar‑e Sharif. Eine Siche­rungs­kom­pa­nie über­nimmt den Schutz des Feld­la­gers sowie des nahe­ge­le­ge­nen Mili­tär­flug­plat­zes. Als Leit­ver­band für den Ein­satz in Afgha­ni­stan im kom­men­den Jahr ist die Pan­zer­bri­ga­de 21 „Lip­per­land“ für die Aus­bil­dung der mon­go­li­schen Sol­da­ten verantwortlich.

„Als Ein­satz­bri­ga­de sind wir für die Aus­bil­dung unser mul­ti­na­tio­na­len Part­ner zustän­dig. Im Unter­schied zu unse­ren geor­gi­schen Kame­ra­den, die wir hier in August­dorf aus­ge­bil­det haben, war für das gemein­sa­me Trai­ning mit unse­ren mon­go­li­schen Part­ner eine etwas wei­te­re Rei­se erfor­der­lich“, erklärt Pres­se­of­fi­zier Mar­tin Wal­te­ma­the die Hin­ter­grün­de der Aus­bil­dungs­mis­si­on in Zen­tral­asi­en. Letzt­lich bil­de­ten alle Part­ner­na­tio­nen im Ein­satz ein Team, so Wal­te­ma­the wei­ter. „Es ist immer sinn­voll gemein­sam aus­zu­bil­den und zu üben.“

Für die August­dor­fer Pan­zer­sol­da­ten war die Aus­bil­dungs­rei­se in die Mon­go­lei sicher­lich eine Übung der ganz beson­de­ren Art. (mw)

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner