Die in die Jah­re gekom­me­ne Toi­let­ten­an­la­ge am Wald­fried­hof soll reno­viert wer­den. Dar­über wur­de im Aus­schuss für Bau, Pla­nung und Umwelt der Gemein­de August­dorf bera­ten. Den Anstoß gab die FDP.

Die Toi­let­ten­an­la­gen am Wald­fried­hof sind in kei­nem guten Zustand. Seit 1975 wur­den die bau­lich nicht erneu­ert. Bloß Feuch­tig­keits- und Frost­schä­den wur­den aus­ge­bes­sert. Daher for­dert die FDP August­dorf, die Anla­ge zu sanie­ren und bar­rie­re­frei umzubauen.

„ Im Zuge der Sanie­rungs­maß­nah­men und ins­be­son­de­re vor dem Hin­ter­grund der Bar­rie­re­frei­heit, sind die vor­han­de­nen Her­ren- und Damen-WCs durch den Abriss der Trenn­wand zu einer gemein­sa­men Unis­ex­toi­let­te umzu­bau­en“, heißt es in der Beschluss­vor­la­ge. Dadurch kön­ne die not­wen­di­ge Bewe­gungs­frei­heit für Men­schen, die auf einen Roll­stuhl oder Rol­la­tor ange­wie­sen sind, geschaf­fen wer­den. Zusätz­lich wür­den sich die Bau- und Aus­stat­tungs­kos­ten redu­zie­ren. Die Gemein­de August­dorf schätzt die Kos­ten für den Umbau auf etwa 35.000 Euro.

Die Ver- und Ent­sor­gungs­lei­tun­gen der Toi­let­ten­an­la­ge sol­len erneu­ert wer­den, genau­so wie der Flie­sen­spie­gel und die Sani­tär­an­la­gen. Die neue Unis­ex­toi­let­te sol­len dann Frau­en und Män­ner nut­zen können.

Die FDP hat außer­dem gefor­dert, den Umbau durch För­der­mit­tel zu finan­zie­ren. „Es gibt zins­güns­ti­ge Dar­le­hen, aber kei­ne För­der­pro­gram­me“, erklärt Manu­el Brö­ker vom Fach­be­reich Bau­en, Pla­nung und Umwelt der Gemein­de August­dorf. Ver­mut­lich wür­de sich der Auf­wand für eine För­der­an­trag und das Pla­nungs­aus­schrei­ben für eine ver­hält­nis­mä­ßig klei­ne Maß­nah­me auch nicht loh­nen, heißt es.

Dem Antrag zum Umbau der Toi­let­ten­an­la­ge hat der Aus­schuss ein­stim­mig zuge­stimmt. (pal)

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner