Bür­ger­meis­ter Tho­mas Kat­zer wünscht in sei­ner Weih­nachts­an­spra­che, die die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN am Tag vor Hei­lig­abend exklu­siv aus­strah­len, allen August­dor­fe­rin­nen und August­dor­fern ein ruhi­ges und geseg­ne­tes Weih­nachts­fest. Er erin­nert in sei­ner knapp drei­mi­nü­ti­gen Rede dar­an, dass in die­sem Jahr alles ein wenig anders ist, dass aber genau die­se Situa­ti­on auch zum Vor­teil gerei­chen kann.

„Viel­leicht kön­nen wir die­se Zeit ja auch zur inne­ren Ein­kehr nut­zen”, wünscht sich Kat­zer und berich­tet, wie er in die­sem Jahr Weih­nach­ten fei­ert — eben auch anders als sonst, auch sei­nen Kin­der wird Bür­ger­meis­ter Kat­zer nur im Frei­en begegnen.

Er äußert in der Anspra­che eben­falls die Hoff­nung, dass die Infek­ti­ons­zah­len bald wie­der fal­len und das bald das Leben wie­der nor­mal wei­ter gehen könne.

Die gesam­te Weih­nachts­an­spra­che kön­nen Sie sich hier anschauen:

 

Von Redaktion

Ein Gedanke zu „Weihnachtsansprache von Bürgermeister Katzer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner