Ölspur verursacht langen Einsatz

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te

Am 10. Janu­ar wur­de die Feu­er­wehr August­dorf gegen 13:22 Uhr durch die Feu­er­schutz– und Ret­tungs­leit­stel­le des Krei­ses Lip­pe unter dem Stich­wort “Ölspur” in den Imkerweg/ Ecke Nord-West-Ring alar­miert. Hier hat­te ein PKW grö­ße­re Men­gen an Betriebs­stof­fen ver­lo­ren und auf der Stra­ßen­fahr­bahn ver­teilt. Zur Besei­ti­gung wur­de die Feu­er­wehr August­dorf alar­miert.

Nach dem Ein­tref­fen an der Ein­satz­stel­le konn­te von den ers­ten Ein­satz­kräf­ten eine groß­flä­chi­ge, teil­wei­se über 1m brei­te, Ver­un­rei­ni­gung der Stra­ßen­fahr­bahn durch Motor­öl fest­ge­stellt wer­den. Die Ölspur erstreck­te sich auf einer Län­ge von ca. 600m. Betrof­fen waren der Imker­weg und die Stra­ße zur Jugend­sied­lung Hei­de­haus, begin­nend bei der Aus­sichts­platt­form am Dünen­feld bis zur Ein­mün­dung Indus­trie­stra­ße. Auch das betrof­fe­ne Fahr­zeug war noch vor Ort und muss­te durch ein pri­va­tes Abschlepp­un­ter­neh­men abtrans­por­tiert wer­den.

Auf die Ver­un­rei­ni­gung wur­de ein Öl- und Che­mi­ka­li­en­bin­de­mit­tel auf­ge­bracht und gründ­lich ein­ge­fegt. Vom Bau­hof der Gemein­de August­dorf wur­de ein Trak­tor mit Spe­zi­al­bürs­te, sowie ein Rad­la­der nach­ge­for­dert. Hier­mit konn­te das Bin­de­mit­tel zusam­men­ge­fegt und abschlie­ßend wie­der auf­ge­nom­men wer­den. So konn­te die Fahr­bahn gerei­nigt wer­den.

Die betrof­fe­nen Stra­ßen­ab­schnit­te waren für die Ein­satz­dau­er teil­wei­se voll­stän­dig gesperrt.

Nach Been­di­gung der Arbei­ten wur­de die Ein­satz­stel­le von der Poli­zei kon­trol­liert und für den Ver­kehr wie­der frei­ge­ge­ben.

Ein­satz­en­de für die Feu­er­wehr August­dorf war gegen 16:50 Uhr.

Im Ein­satz waren von der Feu­er­wehr August­dorf vier Fahr­zeu­ge (KdoW, ELW 1, HLF 20, GWL 1) mit 16 Ein­satz­kräf­ten, der Bau­hof der Gemein­de August­dorf mit einem Trak­tor und einem Rad­la­der, ein pri­va­tes Abschlepp­un­ter­neh­men, sowie die Poli­zei.

© 2021, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Am 10. Januar wurde die Feuerwehr Augustdorf gegen 13:22 Uhr durch die Feuerschutz– und Rettungsleitstelle des Kreises Lippe unter dem Stichwort “Ölspur” in den Imkerweg/ Ecke Nord-West-Ring alarmiert. Hier hatte ein PKW größere Mengen an Betriebsstoffen verloren und auf der Straßenfahrbahn verteilt. Zur Beseitigung wurde die Feuerwehr Augustdorf alarmiert. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle konnte von den ersten Einsatzkräften eine großflächige, teilweise über 1m breite, Verunreinigung der Straßenfahrbahn durch Motoröl festgestellt werden. Die Ölspur erstreckte sich auf einer Länge von ca. 600m. Betroffen waren der Imkerweg und die Straße zur Jugendsiedlung Heidehaus, beginnend bei der Aussichtsplattform am Dünenfeld bis zur Einmündung Industriestraße. Auch das betroffene Fahrzeug war noch vor Ort und musste durch ein privates Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Auf die Verunreinigung wurde ein Öl- und Chemikalienbindemittel aufgebracht und gründlich eingefegt. Vom Bauhof der Gemeinde Augustdorf wurde ein Traktor mit Spezialbürste, sowie ein Radlader nachgefordert. Hiermit konnte das Bindemittel zusammengefegt und abschließend wieder aufgenommen werden. So konnte die Fahrbahn gereinigt werden. Die betroffenen Straßenabschnitte waren für die Einsatzdauer teilweise vollständig gesperrt. Nach Beendigung der Arbeiten wurde die Einsatzstelle von der Polizei kontrolliert und für den Verkehr wieder freigegeben. Einsatzende für die Feuerwehr Augustdorf war gegen 16:50 Uhr. Im Einsatz waren von der Feuerwehr Augustdorf vier Fahrzeuge (KdoW, ELW 1, HLF 20, GWL 1) mit 16 Einsatzkräften, der Bauhof der Gemeinde Augustdorf mit einem Traktor und einem Radlader, ein privates Abschleppunternehmen, sowie die Polizei.

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!