Bürgermeister zeigt sich von Blutspendeaktion beeindruckt

Lese­zeit: unge­fähr 2 Minu­ten Die ers­te Blut­spen­de­ak­ti­on in die­sem Jahr, die wie immer, durch den DRK Orts­ver­ein August­dorf durch­ge­führt wur­de, war nach Mei­nung aller

Um die­sen Arti­kel und alle wei­te­ren lesen zu kön­nen, regis­trie­ren Sie sich bit­te.

Der Vor­gang dau­ert nur zwei Minu­ten. Mit einem Online­abo erhal­ten Sie unbe­grenz­ten Zugriff auf span­nen­de Repor­ta­gen, Berich­te, Por­träts und Vide­os aus August­dorf; immer aktu­ell und unpar­tei­isch.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie Prei­se erhal­ten Sie, indem Sie unten auf „regis­trie­ren” kli­cken.

Sie haben Ihre Zugangs­da­ten bereits? Dann nut­zen Sie ganz ein­fach das Log­in, um gleich wei­ter­zu­le­sen.

Anmel­den
   
Die erste Blutspendeaktion in diesem Jahr, die wie immer, durch den DRK Ortsverein Augustdorf durchgeführt wurde, war nach Meinung aller Beteiligten ein voller Erfolg. "Es war insgesamt eine tolle Beteiligung", erklärt die Blutspendebeauftragte Elfriede Hudy gegenüber den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. So habe es in Augustdorf 123 Spender gegeben, wovon sechs zum ersten Mal mit dabei gewesen seien. In Pivitsheide waren 102 Personen vor Ort, um zu spenden, davon waren 13 das erste Mal da. "Das sind insgesamt 225 Spender", freut sich auch Reinhard Balke, der Vorsitzende des Ortsvereins. Und während sich der ein und andere einfand, um zu spenden, öffnete sich die Tür zum Saal Wanzleben und Bürgermeister Thomas Katzer erschien, um sich zu erkundigen, wie die Blutspendenaktion verläuft. "Es haben sich alle gefreut, dass der Bürgermeister vor Ort war, um sich ein Bild zu machen", erklärte Elfriede Hudy im Anschluss. Andere Teilnehmer schwärmten von seiner unkomplizierten Art und dass er einfach auf andere zuging, um mit ihnen zu sprechen. "Das tat richtig gut", hörte man den ein und anderen Spender sagen. Und wie empfand Bürgermeister Thomas Katzer den Besuch? "Ich bin beeindruckt, mit wieviel Hingabe auch hier im Ehrenamt gearbeitet wird, um Blutspenden zu organisieren", berichtete dieser den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Vor allem die gute Vorbereitung im Saal Wanzleben hatte es ihm angetan. "Es war alles so aufgebaut, dass coronakonform gearbeitet werden konnte, und alle waren herzlich bei der Sache", zeigte sich der Bürgermeister erfreut. Dazu diente auch ein ausgeklügeltes Ein-Wege-System, so dass sich Ankommende und Weggehende nicht über den Weg liefen. Zum Dank für ihren Einsatz erhielten einige langjährige Spender Präsente, Ehrennadel und Urkunden, die Elfriede Hudy überreichte. Erika Hellweg, Pressesprecherin des Ortsverbandes unterstreicht: "Kein Spender spendet beim DRK aus materiellen Gründen Blut. Was zählt, ist ausschließlich der uneigennützige Hilfegedanke. Dieses Mit- und Füreinander ist sehr hoch anzuerkennen und verdient einen besonderen Dank." Das unterstreicht auch Bürgermeister Thomas Katzer. Und auch Reinhard Balke betonte: "Ein herzliches Dankeschön noch einmal allen Spenderinnen und Spender für den großen Einsatz, auch jetzt unter erschwerten Bedingungen." Aber auch den Helferinnen und Helfern richtete er seinen Dank aus: "Diesen danke ich für die verlässlichen und immer mit Freude ausgeführten Einsätze, denn ohne sie ginge gar nichts!"  Weitere Spendetermine in 2021 sind:  Blutspendeaktionen  Bürgerzentrum, Augustdorf, 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr Freitag,  16.04.2021, Freitag,  16.07.2021, Freitag,  15.10.2021   Blutspendeaktionen  Pivitsheide, ev. Ref. Kirchengemeinde, Albert-Schweitzer-Str., jeweils von 16.00 Uhr bis 19.30 Uhr Donnerstag, 22.04.2021, Donnerstag, 22.07.2021, Donnerstag, 21.10.2021
error: Der Inhalt ist geschützt!