All­tag, Arbeit und Pfle­ge mit­ein­an­der zu ver­bin­den, ist eine her­aus­for­dern­de Situa­ti­on. Daher will der Kreis Lip­pe, das Zen­trum für Inno­va­ti­on in der Gesund­heits­wirt­schaft und die Fach­hoch­schu­le Bie­le­feld mit dem Pro­jekt „work & care“ die Situa­ti­on von Men­schen ver­bes­sern, die neben ihrer Arbeit Ange­hö­ri­ge pfle­gen. Für das Pro­jekt wer­den noch Teil­neh­mer gesucht.

Über ein Tele­fon­in­ter­view kön­nen Betrof­fe­ne ihre Belas­tun­gen, Bedürf­nis­se und Erfah­run­gen schil­dern. Dar­auf auf­bau­end, pla­nen die Pro­jekt­part­ner Maß­nah­men, die Pfle­gen­de gezielt unterstützen.

Die Teil­nah­me am Inter­view ist frei­wil­lig und kos­ten­los. Der Kon­takt läuft über Mar­le­en Schön­beck von der Fach­hoch­schu­le Bie­le­feld unter marleen.schoenbeck@fh-bielefeld.de oder 0521/106 70 880.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt gibt es unter www.innovation-landlab.de/projekte/work-care/

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner