Am ver­gan­ge­nen Sams­tag hat­ten die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN ein Inter­view mit dem August­dor­fer CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den ver­öf­fent­licht. Dort nahm Lutz Mül­ler Stel­lung zu den Gescheh­nis­sen rund um die ange­streb­ten Ord­nungs­maß­nah­men gegen die drei CDU Mit­glie­der und erklär­te, dass er über das Ver­hal­ten des CDU-Kreis­vor­sit­zen­den Lars Brak­ha­ge ent­täuscht sei.

Die­ses Inter­view ver­link­te der Pres­se­be­auf­trag­te der CDU, Mar­tin Wal­te­ma­the, auf der Face­book­sei­te des CDU-Gemein­de­ver­ban­des. Eini­gen auf­merk­sa­men Lesern ent­ging es nicht, dass das Inter­view nach knapp 45 Minu­ten wie­der von der Sei­te ver­schwun­den war. Was war der Grund?

„Nach­dem ich den Arti­kel auf die Face­book­sei­te der CDU-August­dorf ver­linkt hat­te, rief mich der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de, Patrick Balt­ru­schat, an und for­der­te mich auf, den Arti­kel zu löschen“, erklär­te Mar­tin Wal­te­ma­the gegen­über den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Als Begrün­dung habe Balt­ru­schat ange­führt, dass das Inter­view, das sich kri­tisch mit der Rol­le von Lars Brak­ha­ge aus­ein­an­der­setz­te, nicht die Ansicht des CDU-Gemein­de­ver­ban­des wider­spie­ge­le. „Auf mei­ne Fra­ge, was denn die Ansicht des Gemein­de­ver­ban­des dazu sei, habe ich kei­ne Ant­wort erhal­ten“, so der Pressebeauftragte.

Patrick Balt­ru­schat bestä­tig­te das Tele­fo­nat gegen­über der Redak­ti­on. „Ich muss für den gesam­ten Gemein­de­ver­band ste­hen“, erklärt er und  führt aus: „Der Arti­kel ist die Sicht­wei­se der Frak­ti­on, das ist aber mit­nich­ten die Ansicht der meis­ten CDU-Mit­glie­der“ ist er sich sicher. So hät­ten ihn vie­le Mit­glie­der ange­ru­fen, ob die­se Aus­sa­gen denn auch die Mei­nung des Gemein­de­ver­ban­des sei; das müs­se er aber klar verneinen.

Eine aus­führ­li­che Stel­lung­nah­me hat der kom­mis­sa­ri­sche Vor­sit­zen­de exklu­siv den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN eben­falls gegeben.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner