Am Wochen­en­de hat sich das Gerücht bestä­tigt, das die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN bereits vor weni­gen Wochen ver­öf­fent­licht hat­ten: Das CDU-Mit­glied Uwe Rieks soll aus der Par­tei aus­ge­schlos­sen wer­den. Die­ser erhielt am Wochen­en­de ein Schrei­ben von Jens Hanke­mei­er, dem Vor­sit­zen­den des zustän­di­gen Kreisparteigerichts.

Durch sei­nen Anwalt hat­te Uwe Rieks den CDU-Kreis­vor­sit­zen­den Brak­ha­ge weni­ge Tage zuvor auf­ge­for­dert, den Gerüch­ten ein Ende zu set­zen und ihm die Doku­men­te zukom­men zu las­sen. Der anwalt­li­che Druck scheint gewirkt zu haben.

„Der Kreis­vor­stand, ver­tre­ten durch den Kreis­vor­sit­zen­den Lars Wil­helm Brak­ha­ge hat gegen Sie beim zustän­di­gen Kreis­par­tei­ge­richt des CDU Kreis­ver­bands Lip­pe einen Antrag auf Par­tei­aus­schluss gestellt“, heißt es in dem Schrei­ben, das auf den 19. Febru­ar datiert ist.

Im Anhang führt Brak­ha­ge detail­liert auf, war­um sei­nes Erach­tens ein Par­tei­aus­schluss gerecht­fer­tigt ist. Dabei geht es vor allem um Leser­brie­fe, die Uwe Rieks in den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN ver­fasst hat.

Nach Brak­ha­ges Ansicht hat die­ser durch sei­ne Äuße­run­gen gegen Sat­zung und Ord­nung der Par­tei ver­sto­ßen, „indem er Tho­mas Kat­zer als SPD-Bewer­ber für die Bür­ger­meis­ter­wahl wie­der­holt öffent­lich­keits­wirk­sam unter­stützt hat“, heißt es weiter.

Das sieht Uwe Rieks jedoch ganz anders: „Ich habe ledig­lich fest­ste­hen­de Sach­ver­hal­te auf­ge­grif­fen und mei­ne per­sön­li­che, objek­ti­ve Mei­nung dazu geäu­ßert;“ erklär­te Uwe Rieks bereits in dem Anhörungsbogen.

Die­ser hat nun zwei Wochen Zeit schrift­lich anzu­zei­gen, ob er sich gegen den Antrag ver­tei­di­gen will. Uwe Rieks zeig­te sich irri­tiert dar­über, dass Jens Hanke­mei­er die über­sand­te Ver­tre­tungs­voll­macht ent­we­der igno­riert oder nicht erhal­ten hat „Iich unter­stel­le hier aber zunächst kei­ne böse Absicht und neh­me an, dass sich das zeit­lich über­schnit­ten hat“, so Rieks versöhnlich.

Für wich­tig hält das CDU-Mit­glied, dass anschei­nend dem erwei­ter­ten Kreis­vor­stand weder sei­ne Stel­lung­nah­me noch die von Klaus-Die­ter Kuhl­mann und Frank Salo­mon vor­ge­le­gen habe.

„Wie auch dem Pro­to­koll der Sit­zung ent­nom­men wer­den kann, hat ledig­lich der zuvor vom geschäfts­füh­ren­den Kreis­vor­stand beauf­trag­te Meckel­mann den Sach­ver­halt „detail­liert dar­ge­stellt”. Auf Grund­la­ge die­ser Dar­stel­lung erfolg­te dann offen­sicht­lich eine Abstim­mung, bezie­hungs­wei­se Beschluss­fas­sung. „Die stimm­be­rech­tig­ten Mit­glie­der konn­ten sich offen­sicht­lich im Vor­feld die­ser Sit­zung kein eige­nes, objek­ti­ves Bild machen und muss­ten sich auf das ver­las­sen, was ihnen erst in der Sit­zung sei­tens Herrn Meckel­mann vor­ge­tra­gen wur­de“, so Rieks.

Wie es wei­ter geht und was der Anwalt zu dem Vor­gang sagt, erfah­ren Sie in den kom­men­den Tagen, exklu­siv in den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN.

Von Redaktion

Ein Gedanke zu „Offiziell: Uwe Rieks soll aus der CDU ausgeschlossen werden“
  1. Es gibt Din­ge, von denen man eigent­lich mit gesun­dem Men­schen­ver­stand und Kennt­nis­sen unser aller Grund­rech­te glaubt, dass sie nicht pas­sie­ren dürf­ten, weil sie allem wider­spre­chen, auf das sich unse­re frei­heit­lich demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung stützt.
    Der ehe­ma­li­ge Bür­ger­meis­ter, Dr.Wulf, hat­te sich im Lau­fe der Jah­re durch Ver­hal­ten und Amts­füh­rung so weit von „sei­ner” CDU ent­fernt, dass selbst der dama­li­ge Orts­ver­band der CDU zu der Über­zeu­gung kam, ihn nicht mehr als Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten zu unter­stüt­zen. Das von einer Unzahl von dreis­ten Lügen, Selbst­herr­lich­keit und ego­ma­nen Stö­run­gen samt „Maul­korb” für die Ver­wal­tung gepräg­te Ver­hal­ten des Dr. Wulf hat­te zu einer uner­träg­li­chen Spal­tung der Gemein­de geführt, die auch von der CDU nicht mehr hin­nehm­bar war. Mit den trick­rei­chen Mani­pu­la­tio­nen und Ereig­nis­sen rund um die Nomi­nie­rungs­ver­an­stal­tung der CDU ging es dann auf pein­lichs­te Art und Wei­se wei­ter !! Und als dann der Eklat rund um das „Ern­te­dank­fest” der Bap­tis­ten mit an die 1000 Besu­cher in höchst gefähr­li­cher Zeit der Bedro­hung durch Coro­na Infek­tio­nen für ganz August­dorf hin­zu­kam und Herr Dr.Wulf öffent­lich im Fern­se­hen nicht nur gelo­gen hat­te son­dern mit Bibel­sprü­chen die Bür­ger uner­träg­lich pro­vo­zier­te, da ist das Fass zum Über­lau­fen gebracht wor­den. Die Per­son (!!!) Dr. Wulf war nicht mehr trag­bar !!! Und wenn ein ver­dien­tes lang­jä­ri­ges Rats­mit­glied der CDU (ein­ge­schwo­ren FÜR die Belan­ge der Gemein­de sich ein­zu­set­zen !!) dann auch sei­ne Par­tei vor die­ser Per­son schüt­zen will und sich für einen ande­ren Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­ten aus­spricht, dann hat er die CDU unter­stützt und ja auch zum Wahl­sieg der Par­tei in August­dorf nicht uner­heb­lich beigetragen !!!!
    Das sind die Fak­ten, und die sind unwidersprochen !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner