„Wäh­rend rou­ti­ne­mä­ßi­ger War­tungs­ar­bei­ten ist uns am Diens­tag Vor­mit­tag auf­ge­fal­len, dass bei einer der Lei­tun­gen eine Rohr­ver­schrau­bung defekt war.” Das erläu­ter­te der Lei­ter der Gemein­de­wer­ke, Armin Zim­mer­mann, ges­tern den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Die­se Mate­ri­al­er­mü­dung kom­me vor und der Scha­den sei auch schnell beho­ben worden.

Auf­grund der Tat­sa­che, dass es sich um eine alte Guss­lei­tung gehan­delt habe, sei viel Rost beim Durch­spü­len „mit raus­ge­kom­men”. „Dadurch haben sich die Repa­ra­tur­ar­bei­ten knapp drei Stun­den hin­ge­zo­gen”, so Armin Zimmermann.

Da die Sied­lung Am Dören die höcht­ge­le­gens­te Zone in der Was­ser­ver­sor­gung der Sen­ner­an­d­ge­mein­de sei, daue­re es dann auch etwas, bis der Druck wie­der kom­plett her­ge­stellt sei. „Es ist aber alle glimpf­lich ver­lau­fen”, freu­te sich der Gemein­de­wer­ke­lei­ter über die schnel­le Reparatur.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner