Das Minis­te­ri­um für Arbeit, Gesund­heit und Sozia­les des Lan­des NRW hat wei­te­re Per­so­nen­grup­pen benannt, die ab sofort gegen das Coro­na­vi­rus geimpft wer­den dür­fen. Neben Bewoh­nern und Per­so­nal in Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, Bür­gern, die älter als 80 Jah­re alt sind, ambu­lan­ten Pfle­ge­diens­ten sowie in Pfle­ge­hei­men täti­gen Heil­mit­teler­brin­gern, Ärz­ten und Zahn­ärz­ten, bekom­men nun auch fol­gen­de Per­so­nen, die regel­mä­ßig in voll­sta­tio­nä­ren Pfle­ge­ein­rich­tun­gen tätig sind, ein Impf­an­ge­bot mit Astra­Ze­ne­ca, bei Per­so­nen ab 65 Jah­ren mit BioNTech:

  • Betreu­ungs­rich­ter sowie Rechtspfleger
  • Prüf- und Begut­ach­tungs­kräf­te ins­be­son­de­re der Medi­zi­ni­schen Dienste
  • Beschäf­tig­te von Hilfs­mit­tel-/ Home­ca­re-Diens­ten und Sanitätshäusern
  • Fuß­pfle­ge­rin­nen und Fußpfleger
  • Fri­sö­re
  • Seel­sor­ger

Hin­zu kommen:

  • Medi­zin­pro­duk­te­be­ra­ter bei Ope­ra­ti­ons­be­glei­tung in Kran­ken­häu­sern und bei ambu­lan­ten Operationen
  • Per­so­nen, die im Rah­men der ambu­lan­ten Pfle­ge Begut­ach­tungs- und Prüf­tä­tig­kei­ten aus­üben, ins­be­son­de­re der Medi­zi­ni­schen Dienste
  • Mit­ar­bei­ten­de der ambu­lan­ten Spe­zi­al­pfle­ge, zum Bei­spiel der Sto­ma- und Wund­ver­sor­gung, sofern sie pati­en­ten­nah erbracht wird
  • Heil­mit­teler­brin­ger in der auf­su­chen­den ambu­lan­ten häus­li­chen Pflege

Wer zu den berech­tig­ten Per­so­nen­grup­pen zählt, kann über ein Kon­takt­for­mu­lar auf www.kreis-lippe.de/corona/impfung mit dem Impf­zen­trum Kreis Lip­pe Kon­takt auf­neh­men. Für Men­schen, die nicht zu den oben genann­ten Grup­pen gehö­ren, kön­nen kei­nen Impf­ter­min über das Kon­takt­for­mu­lar anfra­gen. Für Per­so­nen, die auf­grund ihres Alters (über 80) geimpft wer­den kön­nen, ist nach wie vor die Hot­line der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung unter 0800/11611702 oder das Por­tal unter www.116117.de die rich­ti­ge Adres­se. Erge­ben sich Impf­an­ge­bo­te an wei­te­re Prio­ri­tä­ten-Grup­pen, wird der Kreis dazu auch auf www.kreis-lippe.de/corona/impfung berich­ten. Hier gibt es zudem all­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen zum The­ma Imp­fung gegen das Coronavirus.

Für mobi­le Imp­fun­gen von Bewoh­nern oder betreu­ten und gepfleg­ten Per­so­nen in teil­sta­tio­nä­ren Ein­rich­tun­gen, Tages­pfle­gen, bestimm­ten Wohn­ge­mein­schaf­ten, Demenz-WGs und Beatmungs-WGs wird den Impf­zen­tren ab kom­men­der Woche eben­falls Impf­stoff zur Ver­fü­gung gestellt. Die Ein­rich­tun­gen wer­den ent­spre­chend informiert.

Auch im Bereich der sta­tio­nä­ren medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen, wie Kli­ni­ken, Reha-Ein­rich­tun­gen oder psych­ia­tri­schen Kran­ken­häu­sern steht ab kom­men­der Woche wei­te­rer Impf­stoff zur Verfügung.

Für die zwei­te März­wo­che stellt das Land Imp­fun­gen in der Ein­glie­de­rungs­hil­fe durch mobi­le Teams in Aus­sicht. Sobald das Minis­te­ri­um wei­te­re Moda­li­tä­ten bekannt gibt, wer­den die­se Ein­rich­tun­gen eben­falls informiert.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner