Die Was­ser­stoff­mo­dell­re­gi­on „HyDrive OWL“ wächst. Die Pro­jekt­part­ner, die Krei­se Lip­pe und Min­den-Lüb­be­cke sowie die Stadt Bie­le­feld, koope­rie­ren ab sofort mit den OWL-Krei­sen – Güters­loh, Her­ford, Höx­ter und Pader­born. Dadurch kann die Regi­on von Syn­er­gie­ef­fek­ten pro­fi­tie­ren und ein flä­chen­de­cken­des Netz für die Pro­duk­ti­on und Nut­zung von Was­ser­stoff ange­hen. „OWL ist für sei­ne Wirt­schafts­struk­tur bekannt – von Glo­bal Play­ern hin zum star­kem Mit­tel­stand. Mit dem ganz­heit­li­chen Vor­ge­hen för­dern wir den Wirt­schafts­stand­ort. Unse­re Regi­on macht sich von fos­si­len Brenn­stof­fen unab­hän­gi­ger und tritt so zukünf­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen früh­zei­tig ent­ge­gen“, freut sich der lip­pi­sche Land­rat Dr. Axel Leh­mann über die Zusammenarbeit.

Nun wer­den im kom­plet­ten Raum Ost­west­fa­len-Lip­pe die Bedar­fe bei der Pro­duk­ti­on und Nut­zung von Was­ser­stoff erfasst. Durch die ganz­heit­li­che Betrach­tung der Infra­struk­tur wird ein nach­hal­ti­ges und aus­sa­ge­kräf­ti­ges Kon­zept erstellt. „Wir kom­men so von einer Insel­lö­sung zu einer inter­kom­mu­na­len Ver­net­zung. OWL kann sich als Was­ser­stoff­re­gi­on posi­tio­nie­ren und bei der deutsch­land­wei­ten Ver­zah­nung von Stand­or­ten mit­re­den“, erklärt Anna Katha­ri­na Böl­ling, Land­rä­tin des Krei­ses Minden-Lübbecke.

Die­se Zusam­men­ar­beit ist eben­falls für den nächs­ten Schritt des Pro­jek­tes, vom Kon­zept in die kon­kre­te Umset­zung von Pro­duk­ti­ons­stand­or­ten und Tank­stel­len, bedeut­sam: Zur­zeit befin­det sich „HyDrive OWL“ im För­der­sta­tus „HyEx­pert“. Die Chan­cen, dass der Bund das Pro­jekt in die För­de­rung der „HyPer­for­mer“ auf­nimmt, stei­gen. „Das ist auch ein kla­rer Vor­teil für die Unter­neh­men in OWL. Die Akteu­re, die in dem Pro­jekt mit­ar­bei­ten und ein deut­li­ches Inter­es­se an dem The­ma Was­ser­stoff haben, kön­nen in Zusam­men­hang mit unse­rer Umset­zungs­stra­te­gie eige­ne geziel­te För­der­an­trä­ge stel­len“, so Bie­le­felds Ober­bür­ger­meis­ter Pit Clausen.

Die Krei­se Güters­loh, Her­ford, Höx­ter und Pader­born möch­ten das Pro­jekt HyDrive nut­zen um in ihren Krei­sen Erzeu­ger, Logis­tik und Nut­zer sys­te­ma­tisch zu betrach­ten. Die Ana­ly­se berück­sich­tigt die Bedürf­nis­se sowie Hemm­nis­se vor Ort, zudem sor­gen Exper­ten­ge­sprä­che in den nächs­ten Wochen für den Aus­tausch unter den Akteuren.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner