Große Resonanz: Viele Lipper registrieren sich als Impfpaten

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te

Der Auf­ruf, sich als Impf­pa­te zu mel­den und sich ehren­amt­lich zu enga­gie­ren, stößt auf viel posi­ti­ves Feed­back. Der Kreis Lip­pe ist dank­bar für so viel Ein­satz­be­reit­schaft und Zusam­men­halt in der Pan­de­mie. „Damit haben wir wirk­lich nicht gerech­net. Inner­halb von 24 Stun­den haben sich über 30 Impf­pa­ten in der Ehren­amts­bör­se regis­triert. Aktu­ell sind sogar schon über 70 Lip­pe­rin­nen und Lip­per bereit, bei Ter­min­ver­ein­ba­run­gen zu unter­stüt­zen oder Fahr­ten zum Impf­zen­trum zu über­neh­men. Dar­auf bin ich wirk­lich stolz“, freut sich Land­rat Dr. Axel Leh­mann.

Die ers­ten frei­wil­li­gen Hel­fer konn­ten bereits unkom­pli­ziert an Hil­fe­su­chen­de ver­mit­telt wer­den. Ein älte­rer Herr ver­such­te bei­spiels­wei­se seit Tagen erfolg­los einen Ter­min zu ver­ein­ba­ren. Mit Hil­fe des Impf­pa­ten gelang es, inner­halb kur­zer Zeit einen Ter­min am Impf­zen­trum zu fin­den. Vie­le Fahr­ten zum Impf­zen­trum konn­ten unkom­pli­ziert orga­ni­siert wer­den. Auch vie­le jun­ge Men­schen sind bereit, etwas für die Gesell­schaft zu tun: Mal­te Ottem­ei­er-Ras­pe, 27 Jah­re alt, war bei­spiels­wei­se einer der ers­ten regis­trier­ten Impf­pa­ten und hat seit­her schon eini­ge Fahr­ten zum Impf­zen­trum über­nom­men.

Wer für die anste­hen­den Coro­na-Imp­fun­gen kei­ne Unter­stüt­zung durch Ange­hö­ri­ge oder aus dem nähe­ren Umfeld hat, kann auf die frei­wil­li­gen Hel­fer unter https://ehrenamtsboerse-lippe.de/ zurück­grei­fen. Der Senio­ren­in­for­ma­ti­ons­dienst steht unter 05231 62–2420 oder 05231 62–2441 bera­tend zur Sei­te und unter­stützt zusätz­lich tele­fo­nisch, den pas­sen­den Impf­pa­ten zu fin­den. Wei­te­re Impf­pa­ten kön­nen sich eben­falls wei­ter­hin unter https://ehrenamtsboerse-lippe.de/ regis­trie­ren. Das Ehren­amts­bü­ro steht unter 05231 62–5001 als Ansprech­part­ner zur Ver­fü­gung.

© 2021, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Der Aufruf, sich als Impfpate zu melden und sich ehrenamtlich zu engagieren, stößt auf viel positives Feedback. Der Kreis Lippe ist dankbar für so viel Einsatzbereitschaft und Zusammenhalt in der Pandemie. „Damit haben wir wirklich nicht gerechnet. Innerhalb von 24 Stunden haben sich über 30 Impfpaten in der Ehrenamtsbörse registriert. Aktuell sind sogar schon über 70 Lipperinnen und Lipper bereit, bei Terminvereinbarungen zu unterstützen oder Fahrten zum Impfzentrum zu übernehmen. Darauf bin ich wirklich stolz“, freut sich Landrat Dr. Axel Lehmann. Die ersten freiwilligen Helfer konnten bereits unkompliziert an Hilfesuchende vermittelt werden. Ein älterer Herr versuchte beispielsweise seit Tagen erfolglos einen Termin zu vereinbaren. Mit Hilfe des Impfpaten gelang es, innerhalb kurzer Zeit einen Termin am Impfzentrum zu finden. Viele Fahrten zum Impfzentrum konnten unkompliziert organisiert werden. Auch viele junge Menschen sind bereit, etwas für die Gesellschaft zu tun: Malte Ottemeier-Raspe, 27 Jahre alt, war beispielsweise einer der ersten registrierten Impfpaten und hat seither schon einige Fahrten zum Impfzentrum übernommen. Wer für die anstehenden Corona-Impfungen keine Unterstützung durch Angehörige oder aus dem näheren Umfeld hat, kann auf die freiwilligen Helfer unter https://ehrenamtsboerse-lippe.de/ zurückgreifen. Der Senioreninformationsdienst steht unter 05231 62-2420 oder 05231 62-2441 beratend zur Seite und unterstützt zusätzlich telefonisch, den passenden Impfpaten zu finden. Weitere Impfpaten können sich ebenfalls weiterhin unter https://ehrenamtsboerse-lippe.de/ registrieren. Das Ehrenamtsbüro steht unter 05231 62-5001 als Ansprechpartner zur Verfügung.

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X