Der Osterhase geht am Dören von Haus zu Haus

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te Pünkt­lich vor Ostern konn­ten die Mit­ar­bei­te­rin­nen des Quar­tiers­ma­nage­ment SOE August­dorf, Maria Rava­rio und Lamiae Asi­lem in vie­le freu­di­ge Gesich­ter

Um die­sen Arti­kel und alle wei­te­ren lesen zu kön­nen, regis­trie­ren Sie sich bit­te.

Der Vor­gang dau­ert nur zwei Minu­ten. Mit einem Online­abo erhal­ten Sie unbe­grenz­ten Zugriff auf span­nen­de Repor­ta­gen, Berich­te, Por­träts und Vide­os aus August­dorf; immer aktu­ell und unpar­tei­isch.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sowie Prei­se erhal­ten Sie, indem Sie unten auf „regis­trie­ren” kli­cken.

Sie haben Ihre Zugangs­da­ten bereits? Dann nut­zen Sie ganz ein­fach das Log­in, um gleich wei­ter­zu­le­sen.

Anmel­den
   
Pünktlich vor Ostern konnten die Mitarbeiterinnen des Quartiersmanagement SOE Augustdorf, Maria Ravario und Lamiae Asilem in viele freudige Gesichter schauen, denn die beiden gingen Mitte der Woche von Tür zu Tür, um ein Malvorlagen mit Ostermotiven in der Siedlung am Dören zu verteilen. "Uns ist es wichtig, dass wir gerade in dieser Zeit auch für die Familien da sind und ihnen Angebote machen, wie sie sich und die Kinder beschäftigen können", erklären beide. Und so gingen Maria Ravario und Lamiae Asilem von Familie zu Familie und erlebten dabei nach eigener Aussage, mit der gebotenen Distanz, zahlreiche freudige Gespräche. Und auch in den kommenden Monaten haben die beiden viel vor. "Wir haben so einiges geplant, was wir angehen werden", so Maria Ravaro und auch Lamiae Asielm unterstreicht: "Durch Corona mussten wir zwar manches zurückfahren, aber wir freuen uns schon auf die Umsetzung der Projekte."
error: Der Inhalt ist geschützt!
X