CDU möchte vorausschauende Wohnprojekte

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te

„Die Ver­wal­tung wird beauf­tragt, ein Kon­zept zur Rea­li­sie­rung des Wohn­pro­jek­tes zu ent­wi­ckeln.” So lau­tet der Antrag, den die CDU Frak­ti­on dem Bür­ger­meis­ter zuge­sandt hat und der den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN vor­liegt.

„August­dorf wird immer wie­der als eine der jüngs­ten Kom­mu­nen in NRW her­vor­ge­ho­ben und wird in den nächs­ten Jah­ren auch kei­ne
gro­ßen Ver­än­de­run­gen im fami­li­en­po­li­ti­schen Sin­ne erfah­ren”, so die Begrün­dung.

CDU-Frak­ti­ons­chef Lutz Mül­ler betont: „Aber vor­aus­schau­en­de Poli­tik wird erken­nen müs­sen, dass wir uns auch zu einer der mit Ein­woh­nern ältes­ten Gemein­de ent­wi­ckeln wer­den. End­li­ches Bau­land wird ein Wachs­tum in August­dorf begren­zen.” Die­ses habe zur Fol­ge, dass jun­ge Fami­li­en nicht mehr in unse­re Gemein­de zie­hen wür­den.

Die Kon­se­quenz für die CDU ist klar: „Folg­lich soll­ten wir uns aktu­ell und zukunfts­ori­en­tiert mit Wohn­pro­jek­ten beschäf­ti­gen, die dem demo­gra­phi­schen Wan­del gerecht wer­den.” Aus Sicht der CDU soll­te das Ziel sein, dass Wohn­pro­jek­te das Zusam­men­le­ben von Senio­ren
und jun­gen Fami­li­en berück­sich­ti­gen soll­ten. „Woh­nun­gen mit wohn­be­glei­ten­den Dienst­leis­tun­gen für Senio­ren sei­en unbe­dingt in die Pla­nun­gen zu den ein­zel­nen Woh­nun­gen zu berück­sich­ti­gen.

Auch über die Ört­lich­kei­ten hat sich die CDU Geden­ken gemacht. „Stand­or­te für die­ses Wohn­pro­jekt könn­ten gemein­de­ei­ge­ne Grund­stü­cke sein.”

© 2021, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

"Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zur Realisierung des Wohnprojektes zu entwickeln." So lautet der Antrag, den die CDU Fraktion dem Bürgermeister zugesandt hat und der den AUGUSTDORFER NACHRICHTEN vorliegt. "Augustdorf wird immer wieder als eine der jüngsten Kommunen in NRW hervorgehoben und wird in den nächsten Jahren auch keine großen Veränderungen im familienpolitischen Sinne erfahren", so die Begründung. CDU-Fraktionschef Lutz Müller betont: "Aber vorausschauende Politik wird erkennen müssen, dass wir uns auch zu einer der mit Einwohnern ältesten Gemeinde entwickeln werden. Endliches Bauland wird ein Wachstum in Augustdorf begrenzen." Dieses habe zur Folge, dass junge Familien nicht mehr in unsere Gemeinde ziehen würden. Die Konsequenz für die CDU ist klar: "Folglich sollten wir uns aktuell und zukunftsorientiert mit Wohnprojekten beschäftigen, die dem demographischen Wandel gerecht werden." Aus Sicht der CDU sollte das Ziel sein, dass Wohnprojekte das Zusammenleben von Senioren und jungen Familien berücksichtigen sollten. "Wohnungen mit wohnbegleitenden Dienstleistungen für Senioren seien unbedingt in die Planungen zu den einzelnen Wohnungen zu berücksichtigen. Auch über die Örtlichkeiten hat sich die CDU Gedenken gemacht. "Standorte für dieses Wohnprojekt könnten gemeindeeigene Grundstücke sein."

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X