Auch die zweite Maskenaktion ein voller Erfolg

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te

„Es war ein­fach beein­dru­ckend, wie vie­le August­dor­fer vor­bei­ge­kom­men sind, um sich mit Mas­ken ein­zu­de­cken.” Die­se Bilanz zieht Bür­ger­meis­ter Tho­mas Kat­zer nach der zwei­ten Mas­ken­ak­ti­on, die am Wochen­end statt­ge­fun­den hat­te.

Auf dem Park­platz vor dem Ross­mann, vor dem Rewe und auf dem Park­platz der Bap­tis­ten-Brü­der­ge­mein­de hat­ten sich die zahl­rei­chen Hel­fer vom DRK ver­sam­melt, um noch die übrig­ge­blie­be­nen Mas­ken der ers­ten Akti­on zu ver­tei­len. „Der Andrang war enorm und wir hat­ten auch vie­le schö­ne Gesprä­che füh­ren kön­nen”, freu­te sich Tho­mas Kat­zer, der sich noch ein­mal aus­drück­lich bei allen Akteu­ren und den Spon­so­ren bedank­te.

 

 

© 2021, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

"Es war einfach beeindruckend, wie viele Augustdorfer vorbeigekommen sind, um sich mit Masken einzudecken." Diese Bilanz zieht Bürgermeister Thomas Katzer nach der zweiten Maskenaktion, die am Wochenend stattgefunden hatte. Auf dem Parkplatz vor dem Rossmann, vor dem Rewe und auf dem Parkplatz der Baptisten-Brüdergemeinde hatten sich die zahlreichen Helfer vom DRK versammelt, um noch die übriggebliebenen Masken der ersten Aktion zu verteilen. "Der Andrang war enorm und wir hatten auch viele schöne Gespräche führen können", freute sich Thomas Katzer, der sich noch einmal ausdrücklich bei allen Akteuren und den Sponsoren bedankte.    

Leserbriefe zu “Auch die zweite Maskenaktion ein voller Erfolg

Leserbriefe geben die Ansicht der Einsender wieder, die mit der Meinung der Redaktion nicht übereinstimmen muss.


  1. Sehr geehr­ter Herr Schul­te, Ihre Beob­ach­tun­gen und Ihr Bericht über die „vie­len Men­schen aus den Frei­kir­chen” , sind in Aus­sa­ge und Ten­denz wenig hilf­reich !!! Und das ist noch sehr höf­lich aus­ge­drückt. Man könn­te die auch schlicht­weg als DUMMES ZEUG bezeich­nen !!!
    1. Gibt es DIE Frei­kir­chen über­haupt nicht !! (im Eng­li­schen gibt es dafür ein Sprich­wort : He who gene­ra­li­zes gene­ral­ly lies — Der , der ver­all­ge­mei­nert lügt gewöhn­lich )
    2. Tru­gen die „vie­len Men­schen” ein Schild um den Hals „FREIKIRCHE”?
    3. War­um sind Sie nicht ein­ge­schrit­ten oder haben Behör­den informiert/aufmerksam gemacht ??
    4. Wer so pau­schal sowas hier ver­brei­tet, zeigt nur, dass er kei­ne Ahnung hat und zur Spal­tung im Dorf bei­trägt !!

  2. Es ist kein Wun­der, dass die Zah­len in August­dorf so hoch sind. Die erlas­se­nen Ver­ord­nun­gen wer­den von eini­gen Men­schen ein­fach igno­riert. An den Wochen­en­den tref­fen sich vie­le Men­schen aus den Frei­kir­chen ohne Abstand und Mund­schutz. Sie gehen in grö­ße­ren Grup­pen spa­zie­ren. Die­ses müss­te auch mal an den Wochen­en­den vom Ord­nungs­amt kon­trol­liert und mit einem ent­spre­chen­den Buß­geld geahn­det wer­den.

  3. Es gibt wohl im Kreis kei­nen ande­ren Bür­ger­meis­ter, der so nah an sei­nen Mit­bür­gern ist, wie Tho­mas Kat­zer, und das muss man immer wie­der sagen und uns beglück­wün­schen, dass wir ihn haben !!!
    Neben die­sem Wohl­fühl­ge­dan­ken muss es aber ent­set­zen, dass aktu­ell nicht nur im Kreis, son­dern auch im Land NRW und sogar im Bund es kei­ne Gemein­de mit einem so hohen Inzi­denz­wert gibt, mehr als drei­mal so hoch wie im Kreis Lip­pe !!!
    Und das ist ja nun schon seit Wochen und Mona­ten so.
    Es müss­te doch mög­lich sein, dass Grün­de und Hin­ter­grün­de iden­ti­fi­ziert wer­den kön­nen, damit man da gegen­steu­ern kann. . Die lapi­da­re Aus­sa­ge , es sei ein „dif­fu­ses” Infek­ti­ons­bild, ist bei den tech­ni­schen und wis­sen­schaft­li­chen Mög­lich­kei­ten heu­te nicht mehr ver­tret­bar. Auch wenn Daten­schutz und Per­sön­lich­keits­rech­te beach­tet wer­den müs­sen, kann es doch nicht sein, dass man ein­fach gar nichts tut bei einem so exor­bi­tan­ten andau­ern­den Höchst­wert .….in ganz Deutsch­land !!!! Ich fra­ge ganz deut­lich : War­um ist das in August­dorf so ??????

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X