Erstes Derby — Team HandbALL zu Gast bei LIT 1912 II

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te

Am Frei­tag bestrei­ten die Lip­per das ers­te Der­by der Sai­son. Es geht nach Nord­hem­mern, Anwurf in der Sport­hal­le der Grund­schu­le ist um 20 Uhr. „Uns erwar­tet ein har­ter Kampf gegen LIT. Das wird kei­ne leich­te Auf­ga­be“, blickt THL-Coach Mat­thi­as Struck auf das Spiel vor­aus.

LIT 1912 II ist de fac­to die Zweit­ver­tre­tung von Bun­des­li­ga-Auf­stei­ger TuS N‑Lübbecke. Der Kader der Ost­west­fa­len setzt sich aus vie­len Rou­ti­niers und eige­nen Nach­wuchs­kräf­ten zusam­men. „Neben den erfah­re­nen Jungs wird der Kader durch Spie­ler, die aus der A‑Jugend auf­ge­rückt sind, kom­plet­tiert“, so Mat­thi­as Struck. Die Mischung aus jung und alt muss­te aller­dings am letz­ten Wochen­en­de zum Auf­takt eben­falls eine Nie­der­la­ge hin­neh­men.

Beim Spiel in Aurich unter­lag das Team von Dani­el Ger­ling mit 28:35. „LIT hat­te auch einen schwe­ren Auf­takt­geg­ner und muss­te bei einer sehr sta­bi­len Mann­schaft auf­lau­fen. Sie hat­ten da über wei­te Stre­cken des Spiels Pro­ble­me, rein­zu­kom­men, wur­den aber mit zuneh­men­der Spiel­zeit in der zwei­ten Halb­zeit immer erfolg­rei­cher“, hat der Coach der Lip­per den Auf­takt der Gäs­te nach­be­rei­tet.

„LIT ist für ihre kämp­fe­ri­sche Ein­stel­lung bekannt, das wir sicher­lich kei­ne ein­fa­che Auf­ga­be“, schaut der THL-Trai­ner auf das Der­by vor­aus. „Aber wenn wir an die Leis­tung in Durch­gang zwei gegen Haben­hau­sen anknüp­fen, haben wir Chan­cen, aus­wärts zu punk­ten.“ Das Team Hand­bALL muss sich beim Match in Hil­le auf eine 6:0 und 5:1‑Deckung ein­stel­len. „Sie stel­len uns immer vor ver­schie­de­ne Auf­ga­ben, die wir lösen müs­sen.“

© 2021, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Am Freitag bestreiten die Lipper das erste Derby der Saison. Es geht nach Nordhemmern, Anwurf in der Sporthalle der Grundschule ist um 20 Uhr. „Uns erwartet ein harter Kampf gegen LIT. Das wird keine leichte Aufgabe“, blickt THL-Coach Matthias Struck auf das Spiel voraus. LIT 1912 II ist de facto die Zweitvertretung von Bundesliga-Aufsteiger TuS N-Lübbecke. Der Kader der Ostwestfalen setzt sich aus vielen Routiniers und eigenen Nachwuchskräften zusammen. „Neben den erfahrenen Jungs wird der Kader durch Spieler, die aus der A-Jugend aufgerückt sind, komplettiert“, so Matthias Struck. Die Mischung aus jung und alt musste allerdings am letzten Wochenende zum Auftakt ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Beim Spiel in Aurich unterlag das Team von Daniel Gerling mit 28:35. „LIT hatte auch einen schweren Auftaktgegner und musste bei einer sehr stabilen Mannschaft auflaufen. Sie hatten da über weite Strecken des Spiels Probleme, reinzukommen, wurden aber mit zunehmender Spielzeit in der zweiten Halbzeit immer erfolgreicher“, hat der Coach der Lipper den Auftakt der Gäste nachbereitet. „LIT ist für ihre kämpferische Einstellung bekannt, das wir sicherlich keine einfache Aufgabe“, schaut der THL-Trainer auf das Derby voraus. „Aber wenn wir an die Leistung in Durchgang zwei gegen Habenhausen anknüpfen, haben wir Chancen, auswärts zu punkten.“ Das Team HandbALL muss sich beim Match in Hille auf eine 6:0 und 5:1-Deckung einstellen. „Sie stellen uns immer vor verschiedene Aufgaben, die wir lösen müssen.“

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X