Mit Kempa zum ersten Sieg — Team HandbALL schlägt LIT 1912 II

Lese­zeit: unge­fähr 2 Minu­ten

„Sehr  schön, dass wir als Sie­ger aus dem ers­ten Der­by her­aus­ge­hen“, freu­te sich das Team Hand­bALL um Trai­ner Mat­thi­as Struck über den ers­ten Sai­son­er­folg. „Mit den zwei aus­wärts erziel­ten zwei Punk­ten haben wir den Fuß in die Tür bekom­men für den Kampf um Platz 6 in der 3. Liga, den alle sehr ger­ne errei­chen wol­len“, so der THL-Trai­ner wei­ter.

Das Spiel blieb bis in die Schluss­se­kun­den eng, erst mit der letz­ten Akti­on sicher­ten sich die Lip­per den Sieg im Der­by gegen LIT. „Es war ein sehr kampf­be­ton­tes Spiel auf bei­den Sei­ten, viel Kampf wur­de gezeigt und es ging immer Tor um Tor“, beschrieb Mat­thi­as Struck das Spiel. „Es konn­te sich kei­ner etwas mehr abset­zen, dem­entspre­chend span­nend war es auch.“

Zur Pau­se lag das Team Hand­bALL mit zwei Toren zurück, doch nach mehr­ma­li­gen Aus­glei­chen setz­ten sich die Jungs um den gut auf­ge­leg­ten Regis­seur Niko Bla­auw in der 42.  mit einem Sie­ben­me­ter­tref­fer von ihm selbst beim 22:21 nach vor­ne und gaben die knap­pe Füh­rung nicht mehr ab. Der jun­ge Nie­der­län­der ver­dien­te sich nach dem Spiel ein klei­nes Extra-Lob vom Trai­ner: „Niko hat bei zwölf Ver­su­chen elf Tore erzielt, war aus dem Feld her­aus genau so erfolg­reich wie vom Sie­ben­me­ter-Strich. Er hat über das gesam­te Spiel über gut Regier geführt“, lob­te Mat­thi­as Struck.

„Die Jungs haben es wirk­lich super gemacht, weil sie genau das gemacht haben, was wir uns vor­ge­nom­men haben. Sie haben über 60 Minu­ten den Kopf behal­ten, wir haben nicht den Faden ver­lo­ren, sind nicht hek­tisch gewor­den oder hat­ten unnö­ti­ge Aktio­nen“, lob­te der THL-Coach.

„Es war wirk­lich eine sehr kon­zen­trier­te Leis­tung. Ein gro­ßes Lob an die Mann­schaft, dass sie aus­wärts zwei Punk­te geholt hat“, fei­er­ten die Gäs­te am Frei­tag­abend in der Sport­hal­le der Grund­schu­le Nord­hem­mern den ers­ten Sieg in der noch jun­gen Sai­son. „Die Freu­de war dem­entspre­chend groß nach dem Schluss­pfiff.“

„Nun wol­len wir die­se posi­ti­ven, guten Gefüh­le und guten Aktio­nen mit ins Heim­spiel neh­men“, blickt Mat­thi­as Struck bereits kurz auf die Par­tie gegen Clop­pen­burg am Sams­tag vor­aus. „Jetzt wol­len wir natür­lich auch zu Hau­se zwei Punk­te für uns gewin­nen und wie­der mit unse­ren Zuschau­ern zusam­men für eine tol­le Spiel­at­mo­sphä­re in August­dorf sor­gen.“

© 2021, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

„Sehr  schön, dass wir als Sieger aus dem ersten Derby herausgehen“, freute sich das Team HandbALL um Trainer Matthias Struck über den ersten Saisonerfolg. „Mit den zwei auswärts erzielten zwei Punkten haben wir den Fuß in die Tür bekommen für den Kampf um Platz 6 in der 3. Liga, den alle sehr gerne erreichen wollen“, so der THL-Trainer weiter. Das Spiel blieb bis in die Schlusssekunden eng, erst mit der letzten Aktion sicherten sich die Lipper den Sieg im Derby gegen LIT. „Es war ein sehr kampfbetontes Spiel auf beiden Seiten, viel Kampf wurde gezeigt und es ging immer Tor um Tor“, beschrieb Matthias Struck das Spiel. „Es konnte sich keiner etwas mehr absetzen, dementsprechend spannend war es auch.“ Zur Pause lag das Team HandbALL mit zwei Toren zurück, doch nach mehrmaligen Ausgleichen setzten sich die Jungs um den gut aufgelegten Regisseur Niko Blaauw in der 42.  mit einem Siebenmetertreffer von ihm selbst beim 22:21 nach vorne und gaben die knappe Führung nicht mehr ab. Der junge Niederländer verdiente sich nach dem Spiel ein kleines Extra-Lob vom Trainer: „Niko hat bei zwölf Versuchen elf Tore erzielt, war aus dem Feld heraus genau so erfolgreich wie vom Siebenmeter-Strich. Er hat über das gesamte Spiel über gut Regier geführt“, lobte Matthias Struck. „Die Jungs haben es wirklich super gemacht, weil sie genau das gemacht haben, was wir uns vorgenommen haben. Sie haben über 60 Minuten den Kopf behalten, wir haben nicht den Faden verloren, sind nicht hektisch geworden oder hatten unnötige Aktionen“, lobte der THL-Coach. „Es war wirklich eine sehr konzentrierte Leistung. Ein großes Lob an die Mannschaft, dass sie auswärts zwei Punkte geholt hat“, feierten die Gäste am Freitagabend in der Sporthalle der Grundschule Nordhemmern den ersten Sieg in der noch jungen Saison. „Die Freude war dementsprechend groß nach dem Schlusspfiff.“ „Nun wollen wir diese positiven, guten Gefühle und guten Aktionen mit ins Heimspiel nehmen“, blickt Matthias Struck bereits kurz auf die Partie gegen Cloppenburg am Samstag voraus. „Jetzt wollen wir natürlich auch zu Hause zwei Punkte für uns gewinnen und wieder mit unseren Zuschauern zusammen für eine tolle Spielatmosphäre in Augustdorf sorgen.“

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X