Zweites Heimspiel in der wineo-ARENA – Samstag 18 Uhr

Lese­zeit: unge­fähr 2 Minu­ten

Das zwei­te Heim­spiel bestrei­tet das Team Hand­bALL wie­der zur tra­di­tio­nel­len Uhr­zeit. Am Sams­tag ist um 18 Uhr Anwurf gegen den TV Clop­pen­burg. Nach dem Sieg im Der­by gegen LIT 1912 II am letz­ten Frei­tag steht nun gegen den TVC das zwei­te Heim­spiel der Sai­son eben­falls gegen ein Team – von ins­ge­samt vier in der Staf­fel B – aus dem Nor­den im Spiel­plan.

„Jetzt wol­len wir natür­lich auch zu Hau­se zwei Punk­te für uns gewin­nen und wie­der mit unse­ren Zuschau­ern zusam­men für eine tol­le Spiel­at­mo­sphä­re in August­dorf sor­gen“, blickt THL-Trai­ner Mat­thi­as Struck auf die Par­tie gegen Clop­pen­burg vor­aus.

Die Gäs­te aus Clop­pen­burg sind mit zwei Nie­der­la­gen in die Sai­son gestar­tet, am letz­ten Wochen­en­de ver­lo­ren sie das Nord­du­ell gegen Aurich mit 27:32. Zum Auf­takt in die neue Spiel­zeit gab es eine kla­re Nie­der­la­ge gegen den ASV Hamm-West­fa­len II. Für Clop­pen­burg ist die Spiel­zeit 2021/2022 die ers­te rich­ti­ge in der 3. Liga. Das Team von Trai­ner Les­zek Kro­wi­cki war nach dem Abbruch der Sai­son 2029/2020 (damals noch unter Trai­ner Bar­na-Zsolt Akac­sos) am grü­nen Tisch in die dritt­höchs­te Spiel­klas­se auf­ge­stie­gen.

Mit einem neu­en Trai­ner und neun neu­en Spie­lern möch­te sich der TVC so schnell wie mög­lich den Klas­sen­er­halt sichern. Trai­ner Kro­wi­cki ist zwar neu an der Sei­ten­li­nie er Clop­pen­bur­ger, doch der “Königs­trans­fer“, wie ihn der TV Clop­pen­burg selbst nennt, ist lan­ge im Geschäft. Er trai­nier­te zuvor zwölf Jah­re lang den VfL Olden­burg in der Hand­ball Bun­des­li­ga der Frau­en, sein letz­tes Enga­ge­ment hat­te er bei der pol­ni­schen Frau­en­na­tio­nal­mann­schaft. Seit die­ser Sai­son ist er nun ver­ant­wort­lich für die Jungs von TV Clop­pen­burg in der 3. Liga.

Mit auf die gut zwei­stün­di­ge Anfahrt aus dem Olden­bur­ger Müns­ter­land nach August­dorf machen wir sich bei unse­ren Gäs­ten auch Vin­cent Saal­mann. Er spiel­te ab der D‑Jugend bei Hand­ball Lem­go, wech­sel­te dann zum ASV Hamm-West­fa­len und spiel­te dort zunächst in der Ober­li­ga, bevor er einen Ver­trag für die 2. Bun­des­li­ga bei den West­fa­len erhielt. Seit 2018 spielt der flin­ke Links­au­ßen mit der Rücken­num­mer 27 beim TV Clop­pen­burg und freut sich sicher­lich auf die Rück­kehr nach Lip­pe.

„Clop­pen­burg ist nicht so gut in die Sai­son ein­ge­stie­gen, trotz­dem den­ke ich, dass sie trotz des Umbruchs und der vie­len Neu­zu­gän­ge das Spiel gegen Aurich ordent­lich gestal­ten konn­ten“, so THL-Trai­ner Mat­thi­as Struck über den TVC. „Das wird eine ernst­zu­neh­men­de Auf­ga­be. Für uns gilt es, dass wir uns gut vor­be­rei­ten und im Spiel von Beginn an Bereit­schaft zei­gen. Wenn wir es schaf­fen, eine genau­so kon­zen­trier­te Leis­tung wie gegen Haben­hau­sen und LIT zu zei­gen, dann glau­be ich, kön­nen wir den ers­ten Heim­sieg fei­ern.“

© 2021, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Das zweite Heimspiel bestreitet das Team HandbALL wieder zur traditionellen Uhrzeit. Am Samstag ist um 18 Uhr Anwurf gegen den TV Cloppenburg. Nach dem Sieg im Derby gegen LIT 1912 II am letzten Freitag steht nun gegen den TVC das zweite Heimspiel der Saison ebenfalls gegen ein Team – von insgesamt vier in der Staffel B – aus dem Norden im Spielplan. „Jetzt wollen wir natürlich auch zu Hause zwei Punkte für uns gewinnen und wieder mit unseren Zuschauern zusammen für eine tolle Spielatmosphäre in Augustdorf sorgen“, blickt THL-Trainer Matthias Struck auf die Partie gegen Cloppenburg voraus. Die Gäste aus Cloppenburg sind mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, am letzten Wochenende verloren sie das Nordduell gegen Aurich mit 27:32. Zum Auftakt in die neue Spielzeit gab es eine klare Niederlage gegen den ASV Hamm-Westfalen II. Für Cloppenburg ist die Spielzeit 2021/2022 die erste richtige in der 3. Liga. Das Team von Trainer Leszek Krowicki war nach dem Abbruch der Saison 2029/2020 (damals noch unter Trainer Barna-Zsolt Akacsos) am grünen Tisch in die dritthöchste Spielklasse aufgestiegen. Mit einem neuen Trainer und neun neuen Spielern möchte sich der TVC so schnell wie möglich den Klassenerhalt sichern. Trainer Krowicki ist zwar neu an der Seitenlinie er Cloppenburger, doch der “Königstransfer“, wie ihn der TV Cloppenburg selbst nennt, ist lange im Geschäft. Er trainierte zuvor zwölf Jahre lang den VfL Oldenburg in der Handball Bundesliga der Frauen, sein letztes Engagement hatte er bei der polnischen Frauennationalmannschaft. Seit dieser Saison ist er nun verantwortlich für die Jungs von TV Cloppenburg in der 3. Liga. Mit auf die gut zweistündige Anfahrt aus dem Oldenburger Münsterland nach Augustdorf machen wir sich bei unseren Gästen auch Vincent Saalmann. Er spielte ab der D-Jugend bei Handball Lemgo, wechselte dann zum ASV Hamm-Westfalen und spielte dort zunächst in der Oberliga, bevor er einen Vertrag für die 2. Bundesliga bei den Westfalen erhielt. Seit 2018 spielt der flinke Linksaußen mit der Rückennummer 27 beim TV Cloppenburg und freut sich sicherlich auf die Rückkehr nach Lippe. „Cloppenburg ist nicht so gut in die Saison eingestiegen, trotzdem denke ich, dass sie trotz des Umbruchs und der vielen Neuzugänge das Spiel gegen Aurich ordentlich gestalten konnten“, so THL-Trainer Matthias Struck über den TVC. „Das wird eine ernstzunehmende Aufgabe. Für uns gilt es, dass wir uns gut vorbereiten und im Spiel von Beginn an Bereitschaft zeigen. Wenn wir es schaffen, eine genauso konzentrierte Leistung wie gegen Habenhausen und LIT zu zeigen, dann glaube ich, können wir den ersten Heimsieg feiern.“

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X