Youtube löscht Video der AUGUSTDORFER NACHRICHTEN

Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te

Das Inter­es­se war rie­sig, die Dis­kus­si­on gewal­tig. Das Video, das die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN im Nach­gang des Coronaspa­zier­gangs pro­du­ziert hat­ten, stieß auf ein enor­mes Echo. Inner­halb weni­ger Tage ver­zeich­ne­te die Redak­ti­on über 600 neue Abon­nen­ten, über 90.000 Mal wur­de das Video abge­ru­fen. Am Sams­tag hat You­tube das Video von sei­ner Platt­form genom­men, mit dem Hin­weis, dass in dem Video medi­zi­ni­sche Falsch­in­for­ma­tio­nen ver­öf­fent­licht wür­den.

Dage­gen geht die Redak­ti­on vor und hat den Rechts­an­walt Joa­chim Niko­laus Stein­hö­fel beauf­tragt, eine Einst­wei­li­ge Ver­fü­gung gegen You­tube zu erwir­ken. Dabei macht die Redak­ti­on aus­drück­lich klar, dass sie nicht die Mei­nung der inter­view­ten Impf­skep­ti­ke­rin teilt, son­dern, und das wird auch im Video deut­lich, zu den Impf­be­für­wor­tern zählt. Trotz­dem sehen wir es als unse­re Pflicht an, bei­de Sei­ten zu Wort kom­men las­sen — auch wenn es manch­mal schwer fällt.

Die Ver­öf­fent­li­chung des Vide­os pro­vo­zier­te Impf­geg­ner und ‑befür­wor­ter zu Stel­lung­nah­men. Auch die Redak­ti­on erhielt zahl­rei­che Brie­fe. Unmuts­be­kun­dun­gen, dass sol­che Aus­sa­gen nicht kom­men­tar­los ste­hen gelas­sen wer­den dürf­ten und auch Zuspruch, dass es wich­tig sei, die Argu­men­te zu hören.

In den letz­ten Tagen hat­ten die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN bereits beim Kli­ni­kum Lip­pe nach­ge­fragt, um die Aus­sa­gen, die in dem Inter­view getä­tigt wer­den, von einem Impf­ex­per­ten kom­men­tie­ren zu las­sen. Der Ter­min dazu steht noch aus. Gleich­zei­tig wer­den wir uns aber auch dafür ein­set­zen, dass im Sin­ne der Pres­se­frei­heit, das Inter­view wie­der auf You­tube gezeigt wird.

© 2022, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Das Interesse war riesig, die Diskussion gewaltig. Das Video, das die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN im Nachgang des Coronaspaziergangs produziert hatten, stieß auf ein enormes Echo. Innerhalb weniger Tage verzeichnete die Redaktion über 600 neue Abonnenten, über 90.000 Mal wurde das Video abgerufen. Am Samstag hat Youtube das Video von seiner Plattform genommen, mit dem Hinweis, dass in dem Video medizinische Falschinformationen veröffentlicht würden. Dagegen geht die Redaktion vor und hat den Rechtsanwalt Joachim Nikolaus Steinhöfel beauftragt, eine Einstweilige Verfügung gegen Youtube zu erwirken. Dabei macht die Redaktion ausdrücklich klar, dass sie nicht die Meinung der interviewten Impfskeptikerin teilt, sondern, und das wird auch im Video deutlich, zu den Impfbefürwortern zählt. Trotzdem sehen wir es als unsere Pflicht an, beide Seiten zu Wort kommen lassen - auch wenn es manchmal schwer fällt. Die Veröffentlichung des Videos provozierte Impfgegner und -befürworter zu Stellungnahmen. Auch die Redaktion erhielt zahlreiche Briefe. Unmutsbekundungen, dass solche Aussagen nicht kommentarlos stehen gelassen werden dürften und auch Zuspruch, dass es wichtig sei, die Argumente zu hören. In den letzten Tagen hatten die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN bereits beim Klinikum Lippe nachgefragt, um die Aussagen, die in dem Interview getätigt werden, von einem Impfexperten kommentieren zu lassen. Der Termin dazu steht noch aus. Gleichzeitig werden wir uns aber auch dafür einsetzen, dass im Sinne der Pressefreiheit, das Interview wieder auf Youtube gezeigt wird.

Schreiben Sie einen Leserbrief.

error: Der Inhalt ist geschützt!
X