Lese­zeit: unge­fähr 2 Minu­ten

300 Bläserinnen und Bläser feierten Landesposaunenfest

Meh­re­re hun­dert Men­schen erleb­ten am Sams­tag­abend (18. Juni) auf dem Schloss­platz in Det­mold ein bewe­gen­des und ful­mi­nan­tes Fest­kon­zert im Rah­men des Lip­pi­schen Lan­des­po­sau­nen­fes­tes „LIP­pen-Klän­ge“. Es musi­zier­ten 300 Blä­se­rin­nen und Blä­ser aus lip­pi­schen Posau­nen­chö­ren unter der Lei­tung von KMD Lan­des­po­sau­nen­wart Chris­ti­an Korn­maul und das Sym­pho­ni­sche Orches­ter des Lan­des­thea­ters Det­mold unter der Lei­tung des Kom­mis­sa­ri­schen GMD Györ­gy Més­zá­ros.

Das Pro­gramm, mode­riert von Prof. Dr. Joa­chim Thal­mann, bestach allein schon durch sei­ne Viel­fäl­tig­keit. Felix Men­dels­sohn Bar­thol­dys Ouver­tü­re zu „Ein Som­mer­nachts­traum“ war eben­so zu hören wie „The angel rol­led the stone away“ von Ste­fan Mey oder „Gro­ßer Gott, wir loben dich“. 

Die  Zuhö­rer spen­de­ten immer wie­der begeis­ter­ten Applaus, vor allem, als die Auf­trags­kom­po­si­ti­on „Sin­fo­ni­sche Mes­se“ für Sym­pho­nie­or­ches­ter und Posau­nen­chö­re des Kom­po­nis­ten Micha­el Schütz zur Welt­ur­auf­füh­rung gebracht wur­de. 300 Blas­in­stru­men­te und ein Sym­pho­nie­or­ches­ter in wun­der­ba­rer klang­li­cher Har­mo­nie.

Das Fest­kon­zert war der Höhe­punkt eines gelun­ge­nen Tages. Nach­mit­tags brach­ten Posau­nen­chö­re an ver­schie­de­nen Stand­or­ten, zum Bei­spiel in der Amei­de, auf dem Bruch­berg und in der Lan­gen Stra­ße, die Det­mol­der Innen­stadt zum Klin­gen. Vor­mit­tags war das Lan­des­po­sau­nen­fest mit Mor­gen­cho­rä­len und einer Andacht eröff­net wor­den. Chris­ta Prüß­ner und Gerald Klaas­sen (Aus­schuss für den Posau­nen­dienst in der Lip­pi­schen Lan­des­kir­che) konn­ten nicht nur Blä­se­rin­nen und Blä­ser aus Lip­pe begrü­ßen, son­dern auch dar­über hin­aus – zum Bei­spiel aus Beckum, Wals­ro­de und sogar aus Ham­burg. Eine beson­de­re Freu­de war es für Lan­des­po­sau­nen­wart Chris­ti­an Korn­maul, sei­nen Vor­gän­ger im Amt, Hei­ner Rose, unter den Blä­sern will­kom­men zu hei­ßen.

 „Er sät­tigt die durs­ti­ge See­le, und die Hung­ri­gen füllt er mit Gutem“ – Kir­chen­rat Tobi­as Tre­se­ler sprach in der Mor­gen­an­dacht über Psalm 107,9: „Der heu­ti­ge Tag mit sei­nem wun­der­ba­ren Pro­gramm ist ein üppig gedeck­ter Tisch für unse­re See­len.“ Gleich­zei­tig erin­ner­te Tre­se­ler an die vie­len Men­schen ohne Nah­rung, Frie­den und Gerech­tig­keit: „Und beson­ders den­ken wir an die Men­schen in der Ukrai­ne, die unter dem schreck­li­chen Krieg lei­den.“ Chris­tin­nen und Chris­ten könn­ten mit dazu bei­tra­gen, „den an Leib und See­le hung­ri­gen und durs­ti­gen Men­schen Got­tes Güte und Lie­be wei­ter­zu­ge­ben. Wir kön­nen tei­len, was wir an Gutem von Gott emp­fan­gen haben.“

Ein beson­de­rer Dank ging an alle Hel­fe­rin­nen und Hel­fer, die das Fest ermög­licht hat­ten, ganz beson­ders an Mat­thi­as Kuh­fuß, der viel­fäl­tig ehren­amt­lich tätig war und unter ande­rem die Inter­net­sei­te www.lippenklänge.de gestal­tet hat, sowie an die Lip­pi­sche Lan­des­kir­che und das Lan­des­thea­ter Det­mold.

Und ohne die Unter­stüt­zung der Spon­so­ren — Eccle­sia, Stif­tung Stand­ort­si­che­rung Kreis Lip­pe, Bad Mein­ber­ger, Haus der Musik Det­mold und pro­POS — För­der­ver­ein Posau­nen­chor­ar­beit in Lip­pe hät­te das Fest nicht statt­fin­den kön­nen.

Die Spen­den­ein­nah­men des Tages kom­men der Ukrai­ne-Hil­fe der Part­ner­kir­chen der Lip­pi­schen Lan­des­kir­che zugu­te.

© 2022, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Schreibe einen Kommentar

error: Der Inhalt ist geschützt!
X