Lese­zeit: unge­fähr < 1 Minu­te

Wie die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN berich­tet hat­ten, muss­te Schul­lei­te­rin Ute Krau­se die Kin­der am heu­ti­gen Don­ners­tag um kurz nach neun Uhr nach Hau­se schi­cken, da die Toi­let­ten­spü­lun­gen auf­grund des man­geln­den Was­ser­drucks nicht mehr funk­tio­nier­ten.

Gegen­über der Redak­ti­on erklär­te die Schul­lei­te­rin, dass mitt­ler­wei­le Hand­wer­ker dage­we­sen sei­en. Die­se hät­ten fest­ge­stellt, dass auf­grund des schwa­chen Was­ser­drucks die Roh­re nicht mehr in einem guten Zustand sei­en und dadurch einer Ver­stop­fung Vor­schub leis­ten wür­den. Also neben der tat­sa­che, dass kein Wass­ser da ist, schei­nen nun auch die Roh­re zu ver­stop­fen.

Der Was­ser­durck habe sich mitt­ler­wei­le ein wenig gebes­sert. „Am Frei­tag (24.6.) soll nun erst ein­mal der Unter­richt statt­fin­den, soll­te dann der Was­ser­druck wie­der so neid­rig sein, dass wir die Toi­let­ten nicht nut­zen kön­nen, muss ich die Kin­der wie­der nach Hau­se schi­cken”, erklär­te Ute Krau­se.

In der heu­ti­gen Rats­sit­zung wird das The­ma unter dem Punkt „Fra­gen der Ein­woh­ner” sicher­lich auf­kom­men. Die AUGUSTDORFER NACHRICHTEN dar­über berich­ten.

© 2022, AUGUSTDORFER NACHRICHTEN. Inhal­te sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit schrift­li­cher Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.

Schreibe einen Kommentar

error: Der Inhalt ist geschützt!
X